Amnesty International

Olympische Spiele 2008 in China
Fachgespräch für Journalisten: Berichterstattung aus Peking

Berlin (ots) -

wann:		11. April 2008
		14:00 - 18:30 Uhr 
wo:		Katholische Akademie
		Tagungszentrum Hotel Aquino
		Hannoversche Straße 5b
		10115 Berlin
		Raum 5 
wer:		Mak Yin-ting
		Hong Kong Journalist Association, Generalsekretärin 
		Eva Corell
		Bayerischer Rundfunk
		Langjährige China-Korrespondentin der ARD 
		Dirk Pleiter
		amnesty international, China-Experte 

Die ganze Welt blickt im Vorfeld der Olympischen Sommerspiele 2008 auf China. Doch wie ist es um die Menschenrechte in diesem Land bestellt? Wie wirken sich die Einschränkungen insbesondere der Presse- und Meinungsfreiheit auf die Arbeit der ausländischen Journalisten aus?

Kurz vor dem "100-Tage-Countdown" zu Olympia bietet amnesty international (ai) in einem Fachgespräch mit zwei erfahrenen Journalistinnen praktische Hinweise für eine unabhängige Berichterstattung aus Peking und informiert über die Menschenrechtslage in der Volksrepublik.

Mak Yin-ting ist Generalsekretärin der Hong Kong Journalist Association und setzt sich mit dieser Vereinigung seit vielen Jahren für Meinungs- und Pressefreiheit in China und Hong Kong ein. Zuvor war die Journalistin bei diversen Zeitungen, Radio- und Fernsehstationen in Hong Kong tätig. Eva Corell berichtete von 1999 bis 2007 als China-Korrespondentin der ARD aus Peking und arbeitet nun für den Bayerischen Rundfunk im Berliner ARD-Hauptstadtstudio. Dirk Pleiter ist langjähriger China-Experte der deutschen Sektion von ai.

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu unserem Fachgespräch begrüßen zu dürfen. Da nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen, bitten wir um Anmeldung.

Mehr Informationen unter: www.goldfuermenschenrechte.de

Kontakt:

amnesty international Pressestelle 030/420248-306 presse@amnesty.de

Original-Content von: Amnesty International, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Amnesty International

Das könnte Sie auch interessieren: