Bundesinnung der Hörakustiker KdöR

Hörakustik in Berlin
biha und AHA auf "Tag der offenen Tür" des BMWi

Fabian Weiß (16) beim Schnellhörtest . Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/70547 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Bundesinnung der Hörgeräteakustiker KdöR/Dr. Juliane Schwoch"

Mainz (ots) - Die Bundesinnung der Hörgeräteakustiker (biha) und die Akademie für Hörgeräte-Akustik (AHA) sind wieder dabei, wenn das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 28. und 29. August seine Türen öffnet: Am "Tag der offene Tür 2015" fordert es die Besucher auf zu erleben, wie und woran die Bundesregierung gerade arbeitet. Gerne laden wir Sie am Samstag und Sonntag, von 10.00 bis 18.00 Uhr, an den Stand der Hörakustik im BMWi/Invalidenpark ein.

Als wichtiger Bestandteil der Wirtschaftsgröße Handwerk wurde das Gesundheitshandwerk Hörakustik vom BMWi eingeladen, sein Berufsbild sowie die Ausbildung zu präsentieren.

Rund 2,5 Millionen Menschen in Deutschland tragen Hörsysteme, Tendenz steigend. Im Vergleich zu den etwa 14 Millionen Menschen mit Hörbeeinträchtigungen sind es jedoch noch zu wenige. Hier setzen die Hörakustiker an: "Durch Hörakustiker erleben Menschen mit Hördefiziten neue Lebensqualität", sagt Marianne Frickel, Präsidentin der biha. "Gleichzeitig bietet der Tag der offenen Tür eine ideale Gelegenheit, auf die vielen fachlich qualitativen Leistungen unseres Gesundheitshandwerks aufmerksam zu machen und umfassend zu informieren."

Die Ausbildung zum Hörakustiker ist ebenfalls Thema am "Tag der offenen Tür": Wer auf der Suche nach einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Beruf mit hervorragenden Zu-kunftschancen ist, ist hier richtig. "Stetige Weiterbildung im Bereich moderner Technologien, Fingerfertigkeiten, aber auch Empathie und psychologisches Fingerspitzengefühl, gehören zum Arbeitsalltag des Hörakustikers", erklärt Frickel. Zudem ist der Beruf sicher, denn "fast jeder Lehrling Auszubildende hat am Tag seines Abschlusses seinen Arbeitsvertrag bereits schon in der Tasche."

Ob das Gehör der Besucher des "Tags der offenen Tür 2015" einwandfrei funktioniert, kann bei einem kostenlosen Screening-Hörtest getestet werden. Sound-Demos lassen hautnah erleben, was ein Hörbeeinträchtigter alles nicht mehr hört. Anschauungsmaterial von Hörtechniken und Otoplastiken, Infomaterial und kleine Geschenke erwarten die Besucher außerdem am Stand der Hörakustik.

biha und AHA auf dem "Tag der offenen Tür" im BMWi, Invalidenpark, im Zelt "Gut leben in Deutschland, 29. bis 30. August 2015, jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr.

Nähere Informationen zur biha unter www.biha.de. Nähere Informationen zur AHA unter www.aha-luebeck.de. Nähere Informationen zum "Tag der offenen Tür" unter www.bmwi.de/DE/Service/veranstaltungen.html.

Hintergrund zum Hörakustiker-Handwerk Jährlich beginnen etwa 800 Lehrlinge mit der Lehre zum Hörakustiker. Mit 5.600 Hörakustiker-Betrieben und ca. 14.000 Hörakustikern versorgt das Hörakustiker-Handwerk rund 2,5 Millionen Menschen in Deutschland mit qualitativ hochwertigen, digitalen Hörsystemen. Darüber hinaus bieten Hörakustiker einen passgenauen Gehörschutz sowie technische Hilfen für Gehörlose an. Hörakustiker werden am zentralen Ausbildungscampus in Lübeck, mit der Akademie für Hörgeräte-Akustik und der Bundesoffenen Landesberufsschule für Hörgeräteakustiker, ausgebildet. Der Campus ist die größte Ausbildungseinrichtung dieses Gesundheitshandwerks weltweit und genießt eine hohe internationale Anerkennung.

Pressekontakt:

Bundesinnung der Hörgeräteakustiker
Dr. Juliane Schwoch
Tel. 06131 95 56 028
schwoch@biha.de
www.biha.de

Original-Content von: Bundesinnung der Hörakustiker KdöR, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesinnung der Hörakustiker KdöR

Das könnte Sie auch interessieren: