DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Erstes Hochwasser dieses Jahres - DLRG fordert eigenständigen Fachdienst Wasserrettung

Bad Nenndorf (ots) - Nach dem Sturm des vergangenen Wochenendes kam der große Regen. In einigen Gebieten Deutschlands, an Rhein und Mosel aber auch in Niedersachsen und Schleswig Holstein traten Flüsse über die Ufer. Schmutzig braune Wellen ergossen sich in einige Innenstädte, Keller liefen voll und Geschäftsleute mussten ihre Waren in Sicherheit bringen. Der Wasserrettungsdienst der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) ist für den Ernstfall gerüstet. Mit Bootsgruppen und Rettungstauchtrupps sind die Lebensretter in Alarmbereitschaft, um schnell eingreifen zu können, wenn das Hochwasser das Leben oder Hab und Gut der Mitbürger bedroht. Im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr leistet die DLRG Hilfe bei der Evakuierung von im Wasser eingeschlossenen Menschen oder Tieren, baut Stege und organisiert Fährdienste. Sie sichert zusammen mit anderen Hilfsorganisationen Deiche, die zu brechen drohen mit Rettungstauchern ab. Auch die Sicherung von Öltanks in überfluteten Gebäuden gehört zum Aufgabengebiet der Spezialisten. Neben der Rettung von Menschenleben sorgen die ehrenamtlich tätigen Fachleute der Wasserrettung dafür, dass Werte in Millionenhöhe erhalten bleiben und nicht den Fluten zum Opfer fallen. Die DLRG fordert im Zusammenhang mit den ersten Hochwasserlagen dieses Jahres, dass die Wasserrettung als eigenständiger Aufgabenbereich in den Zivil- und Katastrophenschutz des Bundes und der Länder aufgenommen wird. Noch immer ist die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt nicht flächendeckend in den gesetzlichen Katastrophenschutz der Bundesrepublik Deutschland eingebunden. Dabei verfügt sie bundesweit über 55.000 speziell ausgebildete Helfer und Spezialistenteams mit über 1.200 Motorrettungsbooten, die für Einsätze bei Hochwasserlagen ausgebildet sind. ots Originaltext: DLRG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Auskünfte erteilen: DLRG-Bundesgeschäftsstelle, Referat Einsatz: Peter Sieman unter 05723-955421 und Andreas Klingberg 05723-955426. Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: