DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Bundestagung der DLRG im Zeichen der Zukunft/Ehrung für Hans Meiser und Wolfgang Peiner
Ehrenamtliche Retter machen Wasserfreizeit sicher

Bad Nenndorf (ots) - Ganz im Zeichen der Zukunft steht die 29. ordentliche Bundestagung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, die heute in Bad Nenndorf beginnt. Das Motto der Tagung "Wir machen Wasserfreizeit sicher - ehrenamtlich", will die größte freiwillige Wasserrettungsorganisation der Welt nach Aussagen ihres Präsidenten, Klaus Wilkens, als programmatischen Leitsatz verstanden wissen, der die DLRG in die Zukunft führt. 170 Delegierte aus 19 Landesverbänden beraten seit heute im niedersächsischen Staatsbad über ein Paket von zukunftsweisenden Grundsatzentscheidungen, die sich in einem mehrjährigen Organisationsentwicklungsprozess als richtungsweisende Ergebnisse herauskristallisiert haben. Als Zielsetzung wollen die Lebensretter bis zum Jahr 2020 die Zahl der Ertrinkungsfälle noch einmal halbieren. Dabei will sich die DLRG auf ihre Hauptaufgaben konzentrieren, die Aufklärung und Information der Bevölkerung, die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung und die Rettung von Menschenleben aus Wassergefahr. In einer Pressekonferenz sagte der DLRG Präsident, er habe sich im Internationalen Jahr der Freiwilligen von den politisch Verantwortlichen mehr Mut zu Entscheidungen für konkrete Hilfestellungen für über 20 Millionen ehrenamtlich tätige Menschen erhofft. Im Rahmen der Bundestagung feiert die DLRG heute ihr 88-jähriges Bestehen. In dieser Zeit sei es gelungen, die Zahl der Ertrinkungsfälle um über 90 Prozent zu senken. Nach Angaben der Organisation starben im Gründungsjahr 1913 mehr als 5000 Menschen, heute seien es noch 500 Ertrinkungsfälle. Als gemeinsamen Erfolg von Schulen, der DLRG und den Schwimmsport treibenden Verbänden bezeichnete Wilkens die Erfolge in der Schwimmausbildung. Während in der Kaiserzeit lediglich drei Prozent der Menschen die Kunst des Schwimmens beherrschten, könnten jetzt etwa 80 Prozent der Bevölkerung schwimmen. "Das Schwimmen ist in Mode gekommen, und dazu hat die DLRG ihren Beitrag geleistet", so Wilkens weiter. Zur Bundestagung erwartet die DLRG Prominenten Besuch aus Politik, Sport, Wirtschaft und Medien: unter anderen haben der Innenminister des Landes Niedersachsen, Heiner Bartling, der Präsident des Deutschen Sportbundes, Manfred von Richthofen, die Bundesministerin für Bildung und Wissenschaft, Edelgard Bulmahn und der ehemalige Vorstandsvorsitzende der Beiersdorf AG, Hans-Otto Wöbcke ihr Kommen zugesagt. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung wird die DLRG den Vorstandsvorsitzenden der Gothaer Versicherungsbank VvaG, Dr. Wolfgang Peiner, und den Journalisten und Moderator Hans Meiser für ihre Verdienste um die DLRG auszeichnen. ots Originaltext: DLRG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Weitere Informationen: DLRG Pressestelle, Martin Janssen, Im Niedernfeld 2, 31542 Bad Nenndorf, Telefon: 05723/955440, Fax: 05723-955549; E-Mail: Martin.Janssen@bgst.dlrg.de Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: