DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Wettkampfauftakt für deutsche Rettungssportler
DLRG startet NIVEA Trophy am Albersee in Lippstadt

Kreis Gütersloh / Bad Nenndorf (ots) - Vom 22. bis 24. Juni startet am Alberssee die NIVEA Trophy. Zum Auftakt der bedeutendsten Freigewässer-Rettungssportserie in Deutschland erwarten die Organisatoren der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft rund 150 Rettungsschwimmer aus dem Bundesgebiet sowie dem angrenzenden Ausland. Mehrere Deutsche-, Europa- und Weltmeister werden an den Start gehen. Die Ausrichter, die DLRG Bezirksjugend im Kreis Gütersloh und die Ortsgruppe Lippstadt, freuen sich besonders über die Teilnahmezusage von Mannschaften aus Halle-Saalkreis und Bermatingen-Markdorf (am Bodensee), die die deutsche Freigewässersportszene im vergangenen Jahr beherrschten. Die beiden Teams werden unter anderem gegen die Mannschaft aus dem niederländischen Echt antreten, die in den beiden vergangenen Jahren den AlbersSeeCup gewonnen haben. Für die Athleten geht es in Lippstadt nicht nur um den Sieg in den Einzelwettkämpfen sondern vor allem um die ersten Punkte der NIVEA Trophy-Wertung. Bei zwei weiteren Wettkämpfen am Barleber See in Magdeburg vom 3. bis 5. August und an der Scharbeutzer Ostseeküste vom 7. bis 9. September werden sie in diesem Sommer noch Gelegenheit für die Punktejagd um den begehrten Gesamtsieg der NIVEA Trophy haben. Chancen können sich dabei nur Athletinnen und Athleten ausrechnen, die körperliche Fitness, Schnelligkeit und Ausdauer mitbringen und dabei auch ihre Sportgeräte perfekt beherrschen. Höhepunkt der Wettkämpfe ist daher jedes Mal die Königsdisziplin des DLRG- Ironman bzw. DLRG- Ironwoman. Dabei müssen die Rettungssportler 300 Meter Schwimmen, einen 500 Meter langen Kurs mit dem Rettungsbrett und eine 700 Meter Distanz im Rettungskajak zurücklegen. Internationale Vorbilder Der sportliche Wettkampf der Rettungsschwimmer im Freigewässer beruht auf Vorbildern aus Neuseeland und Australien. Dort wird der Sport bereits seit Jahrzehnten auf hohem Niveau ausgetragen. Mit der NIVEA Trophy etabliert die DLRG als größte private Wasserrettungsorganisation der Welt diesen Sport nun auch in Deutschland. Insgesamt werden in diesem Jahr mehr als 30 DLRG-Teams mit bis zu 300 Sportlern teilnehmen. Ein Team besteht aus maximal zehn Rettungsschwimmern (je fünf Damen und Herren). Die Favoriten für den diesjährigen Wettkampf kommen aus Halle (Sachsen-Anhalt), Bermatingen-Markdorf (Baden-Württemberg), Korschenbroich und Rheda-Wiedenbrück (beide NRW). Unterbrochen wird der nationale Wettkampf der Rettungssportler vom 19. bis 23. Juli durch den NIVEA Cup in Warnemünde. Bei diesem internationalen Einladungswettkampf wird die aus den Spitzensportlern der DLRG Ortsgruppen zusammengestellte DLRG Nationalmannschaft gegen Konkurrenten aus Europa und Übersee antreten. ots Originaltext: DLRG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Für weitere Informationen Henning Bock Tel. 0 57 23 / 9 55-442 01 75 / 1 60 27 55 DLRG Bundesgeschäftsstelle Im Niedernfeld 2 31542 Bad Nenndorf Kontakt vor Ort Juergen Wohlgemuth Tel. 0 52 48 / 77 35 Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: