DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Europas beste Rettungsschwimmer am Warnemünder Strand

    Bad Nenndorf (ots) -
    
    DLRG Nationalmannschaft und DLRG Vereinsmannschaften treffen beim
2. NIVEA Cup vom 18. bis 22. Juli auf internationale Konkurrenz aus
acht europäischen Nationen.
    
    Junge Männer und Frauen sprinten über den Strand, stürzen sich mit
einem Gerät, das einem Surfbrett ähnelt, in die Wellen oder paddeln
mit einer Art Kajak um die Wette: Rettungssport fordert neben
körperlicher Fitness auch eine perfekte Technik und Erfahrung im
Umgang mit den verschiedenen Rettungsgeräten. Mitte Juli lassen sich
am Strand von Warnemünde Wettkämpfe in Meeres- und Stranddisziplinen
auf besonders hohem Niveau erleben. Denn unter den ca. 400
Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmern, die sich zum 2.
Internationalen NIVEA Cup in der Ostseestadt treffen, werden einige
der besten Sportler Europas erwartet.
    
    Auch Deutschlands zur Zeit leistungsstärkste Wettkämpfer im
Freigewässer, Lutz Heimann und Steffy Eckers, werden an den Start
gehen. Sie treten für die Nationalmannschaft der Deutschen
Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) e.V. an, die bei der
Weltmeisterschaft "Rescue 2000" im vergangenen Jahr in Australien in
der Gesamtwertung aus Freigewässer und Hallen-Disziplinen einen
hervorragenden dritten Platz belegte. Die vor allem als
Hallenspezialisten bekannten deutschen Athletinnen und Athleten
wollen nun an diesen Erfolg anknüpfen und beweisen, dass sie in den
Disziplinen unter freiem Himmel den Anschluss an die Weltspitze
geschafft haben.
    
    Der NIVEA Cup ist ein Internationaler Einladungswettkampf.
Veranstalter und Ausrichter ist die DVV DLRG-Verlag und Vertriebsges.
mbH. in Zusammenarbeit mit der DLRG. Zum zweiten Mal tritt in diesem
Jahr die Beiersdorf AG/NIVEA, langjähriger Partner der DLRG für mehr
Wassersicherheit, als Sponsor des Wettkampfes auf. Dank dieser
Unterstützung ist es möglich, den Zuschauern attraktive Wettkämpfe
mit Sportlern aus den wichtigsten Rettungssportnationen in Europa,
wie Ägypten, Kroatien, Schweden, Polen, Bulgarien, Schweiz und
England zu präsentieren.
    
    Der Rettungssport hat seine Wurzeln im Einsatz der
Rettungsschwimmer an Küsten, Seen und Flüssen. Die einzelnen
Disziplinen sind direkt aus den tagtäglichen Anforderungen des
Wachdienstes abgeleitet. Sie fordern von den Athleten Schnelligkeit,
Ausdauer, perfekten Umgang mit den Rettungsgeräten und reibungslose
Kooperation im Team.
    
    
ots Originaltext: DLRG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Henning Bock • Projektmanagement
Telefon: (0 57 23) 955-442
Telefax: (0 57 23) 955-549
E-Mail: Henning.Bock@bgst.dlrg.de
DLRG Bundesgeschäftsstelle
Im Niedernfeld 2
31542 Bad Nenndorf
Internet: www.DLRG.de

Original-Content von: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DLRG - Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Das könnte Sie auch interessieren: