dbb beamtenbund und tarifunion

dbb Lehrergewerkschaften fordern Ressourcensicherung für die Bildung - gemeinsame Erklärung mit der KMK geplant

Berlin (ots) - Der dbb beamtenbund und tarifunion und die in ihm zusammen geschlossenen Lehrergewerkschaften begrüßen die gestern in Bonn getroffene Verabredung mit der Kultusministerkonferenz zu den Konsequenzen der Pisa-Studie nachhaltig. Der vor gut einem Jahr mit der Bremer Erklärung auf Initiative der dbb Gewerkschaften begonnene Prozess einer engen Zusammenarbeit zur Verbesserung der Bildungssituation in Deutschland tritt damit jetzt in seine entscheidende Phase. Statt sich in Schuldzuweisungsdiskussionen zu verstricken, sind in wesentlichen Punkten zukunftsweisenden Weichenstellungen gelungen. Hervorzuheben ist hier die besondere Förderung lernschwacher Schülerinnen und Schüler, die Formulierung anspruchsvoller, aber realistischer und verbindlicher Lernziele, die Sicherung von Mindeststandards, die Weiterentwicklung diagnostischer Kompetenzen der Lehrer zum rechtzeitigen Erkennen "schwacher Leser" als Basis für gezielte Förderprogramme, die verstärkte Förderung besonders leistungsstarker Schüler durch Überprüfung der Schullaufbahnregelungen sowie die Verbesserung der Professionalität der Lehrertätigkeit durch ein umfassend angelegtes Programm der Personal- und Organisationsentwicklung, einschließlich einer praxisnahen Erstausbildung und verpflichtende Weiterbildung. Der Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes und stellvertretende DBB-Bundesvorsitzende, Peter Heesen, hob den zentralen Punkt der gestrigen Verabredung hervor: "Die KMK und die Lehrergewerkschaften streben jetzt auch eine gemeinsame Erklärung zur Ressourcensicherung im Bildungssystem an. Die in den nächsten Jahren zu erwartenden Rückgänge bei den Schülerzahlen müssen zur Qualitätssicherung genutzt werden, nicht zur Haushaltssanierung. Das angestrebte gemeinsame Vorgehen der Kultusminister und der Lehrergewerkschaften auf diesem Gebiet wäre ein echter Durchbruch in der deutschen Bildungspolitik." Ein besonderer Schwerpunkt, so der VBE-Bundesvorsitzende Ludwig Eckinger, soll dabei auf den Vor- und Grundschulbereich gelegt werden: "Hier werden die Weichen für die schulische Bildung gestellt, hier sind besondere Anstrengungen, auch finanzieller Art, zwingend." ots Originaltext: DBB - BEAMTENBUND UND TARIFUNION Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de DBB BEAMTENBUND UND TARIFUNION Pressedienst DBB - Beamtenbund und Tarifunion Friedrichstr. 169/170 10117 Berlin Verantwortlicher Redakteur: Rüdiger von Woikowsky Telefon (030) 4081-5500, 5501/02 Telefax (030) 4081-5599 Internet: www.dbb.de email: woiko@dbb.de Original-Content von: dbb beamtenbund und tarifunion, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: