ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Deutscher Apothekertag 2008
Resolution für werbefreie Patienteninformationen

München (ots) - Deutschlands Apotheker setzen sich für verbesserte und vor allem objektive Patienteninformationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel ein. Im Sinne des Verbraucherschutzes wehren sie sich gegen etwaige Bestrebungen der Europäischen Kommission, Werbung für rezeptpflichtige Medikamente zuzulassen. Eine entsprechende Resolution wurde heute auf dem Deutschen Apothekertag in München mit überwältigender Mehrheit der Delegierten angenommen. In der "Resolution zur unabhängigen Patienteninformation" heißt es unter anderem: "Die deutschen Apothekerinnen und Apotheker unterstützen die Initiative des Europäischen Parlamentes für eine Verbesserung der Patienteninformation. Wir teilen jedoch die Sorge, dass dies durch die Europäische Kommission als Vorwand genutzt wird, um durch die Hintertür Werbung für verschreibungspflichtige Arzneimittel zuzulassen." Heinz-Günter Wolf, Präsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände stellt die Apotheker an die Spitze all derjenigen, die ein besonderes Interesse an einer objektiven und unabhängigen Form der Patienteninformation haben. "Wir setzen auf aktiven Verbraucher- und Patientenschutz und begrüßen daher ausdrücklich die Unterstützung dieser Initiative durch das Bundesministerium für Gesundheit", so Wolf. Diese Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie unter www.abda.de Pressekontakt: Dr. Ursula Sellerberg, Stellv. Pressesprecherin Tel.: 030-40004-134 (vom 18. bis 20. September: 089-949-34122) E-Mail: u.sellerberg@abda.aponet.de www.abda.de Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Das könnte Sie auch interessieren: