ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Sinnvoller Dialog der Politik mit Gesundheitsberufen
Apotheker begrüßen Initiative der Ministerinnen Schmidt und Schavan

    Berlin (ots) - 9. Mai 2008 - Die deutschen Apothekerinnen und Apotheker begrüßen den heute begonnenen regelmäßigen Dialog zwischen Politik, Studierenden und Auszubildenden im Gesundheitsbereich. Ziel der Veranstaltung "Ihre Zukunft im Gesundheitsberuf" ist es, mit den Mitarbeitern von morgen, das Gesundheitswesen des 21. Jahrhunderts mit zu gestalten.

    "Wir unterstützen die Initiative der Ministerinnen Ulla Schmidt und Dr. Annette Schavan ausdrücklich. Denn das Gesundheitswesen kann nur funktionieren, wenn es gemeinsam und aktiv mit denjenigen gestaltet wird, die heute und in Zukunft die Verantwortung tragen", sagt Heinz-Günter Wolf, Präsident der ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

    Qualität, Versorgungssicherheit, Kommunikation und auch Wirtschaftlichkeit sind nach Auffassung der Apothekerschaft wesentliche Indikatoren für eine Gesundheitsversorgung auf höchstem Niveau. Wolf: "Tausende junge Menschen starten nach ihrem Studium der Pharmazie oder nach einer Ausbildung zum Pharmazeutisch-Technischen Assistenten (PTA) zum Beispiel bewusst in ihre Tätigkeit in der Apotheke. Der Austausch über deren Chancen und Rolle bei der Versorgung der Patienten ist deshalb von großer Bedeutung."

    In Deutschland studieren derzeit mehr als 12.000 junge Männer und Frauen Pharmazie, mehrere tausend SchülerInnen werden zur PTA ausgebildet. Insgesamt arbeiten rund 144.000 Menschen in den 21.500 deutschen Apotheken und versorgen täglich rund 4,1 Millionen Patienten.

    Diese Pressemitteilung und weitere Informationen finden Sie auch unter www.abda.de

Pressekontakt:
Thomas Bellartz
Pressesprecher
Tel.: 030 40004-132
Fax:  030 40004-133
E-Mail: t.bellartz@abda.aponet.de
www.abda.de

Original-Content von: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ABDA Bundesvgg. Dt. Apothekerverbände

Das könnte Sie auch interessieren: