KfW IPEX-Bank

KfW IPEX-Bank finanziert zwei Fährschiffneubauten für Scandlines

Frankfurt (ots) - Die KfW IPEX-Bank finanziert zwei hochmoderne RoPax-Tagesfähren, die auf der Volkswerft Stralsund für den Einsatz bei der deutsch-dänische Fährreederei Scandlines gebaut werden.

Der Neubau der Fähren hat nicht nur eine hohe Bedeutung für die Auslastung der Volkswerft Stralsund, diese Auftragsvergabe wird innerhalb der Werftengruppe auch als einer der wichtigsten Meilensteine hinsichtlich der Erschließung neuer technischer Herausforderungen gewertet. Die Förderung der Aktivitäten deutscher Werften stellt ein Kerngeschäftsfeld der KfW IPEX-Bank dar.

Die Finanzierung umfasst rund 75 % des Auftragswerts und ist mit einer Euler-Hermes-Deckung versehen. Die Laufzeit beträgt 12 Jahre. Die Refinanzierung der Transaktion erfolgt über den deutschen Schiffs-CIRR (Commercial Interest Reference Rate).

Die neuen Fähren können bis zu 1.500 Passagiere und 90 Lkw oder 460 Autos transportieren. Sie sollen ab Mitte 2012 auf der traditionsreichen Strecke zwischen Rostock und Gedser (Dänemark) eingesetzt werden, um dort die jetzigen Fähren abzulösen und die Kapazität zu verdoppeln. Durch Zufahrten auf zwei Ebenen sollen sie trotz des deutlich erhöhten Ladevolumens auch künftig in nur 15 Minuten be- und entladen werden können. Daneben fahren sie wesentlich schadstoffärmer und energieeffizienter als ihre Vorgänger bei gleichzeitiger erheblicher Service- und Komfortverbesserung für die Passagiere.

Über die KfW IPEX-Bank GmbH

Die KfW IPEX-Bank verantwortet innerhalb der KfW Bankengruppe die internationale Projekt- und Exportfinanzierung. Ihre Aufgabe zur Finanzierung im Interesse der deutschen und europäischen Wirtschaft leitet sich aus dem gesetzlichen Auftrag der KfW Bankengruppe ab. Ihr Schwerpunkt liegt in der Bereitstellung von mittel- und langfristigen Finanzierungen zur Unterstützung der Exportwirtschaft, Entwicklung der wirtschaftlichen und sozialen Infrastruktur sowie für Vorhaben des Umwelt- und Klimaschutzes. Sie wird als rechtlich selbständiges Konzernunternehmen geführt und trägt maßgeblich zum Förderauftrag der KfW Bankengruppe bei. Sie hat ca. 490 Mitarbeiter (Stand Mai 2010) und ist in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren der Welt vertreten.

Über Scandlines

Scandlines wurde 1998 gegründet und ist eine der größten Reedereien in Europa. Scandlines' Kerngeschäft ist die Beförderung von Personen und Waren im Dreieck zwischen Deutschland, Dänemark und Schweden, sowie auf den Strecken zu den Baltischen Staaten und nach Finnland. Scandlines transportiert 12 Millionen Passagiere, 2,7 Millionen Pkw und 0,7 Millionen Lkw und Trailer pro Jahr mit dem primären Ziel, einen effizienten, zuverlässigen und wettbewerbsfähigen Transport zu gewährleisten.

Pressekontakt Scandlines:
Michael Speckenbach 
Direktor Konzernkommunikation 
Tel.: 04371 505390 
eMail: Michael.Speckenbach@scandlines.com 
Pressekontakt Volkswerft Stralsund:
Britt Fischer-Jahn 
M / PR 
Tel.: 03831 663298 
eMail: Britt.Fischer@volkswerft.de 

Pressekontakt:

Dela Strumpf
KfW, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Kommunikation (KOM)
Tel. 069 7431-2984, Fax: 069 7431-3266,
E-Mail: dela.strumpf@kfw.de, Internet: www.kfw.de

Original-Content von: KfW IPEX-Bank, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW IPEX-Bank

Das könnte Sie auch interessieren: