KfW IPEX-Bank

Neues Finanzierungsprodukt für kleinere Exportgeschäfte bei der KfW IPEX-Bank

Frankfurt am Main (ots) - Erweiterung des Finanzierungsangebots insbesondere für mittelständische Unternehmen

Die KfW IPEX-Bank kann künftig auch für kleinere Exportgeschäfte langfristige Finanzierungen zur Verfügung stellen. Dazu nutzt sie ein Instrument der Northstar Europe, das erstmals im deutschen Markt eingeführt wird; die entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde heute in Frankfurt unterzeichnet.

Für großvolumige Exportvorhaben besteht bereits ein ausreichendes Angebot, häufig mit Einbindung von Exportkreditversicherungen. Für kleinere Exportgeschäfte fehlten bisher nachhaltige Finanzierungsmöglichkeiten. Die KfW IPEX-Bank hat sich deshalb intensiv bemüht, kommerziell tragfähige Lösungen für die Finanzierung mittelständischer Geschäfte zu finden. Dies ist nun in Zusammenarbeit mit der bereits erfolgreich in diesem Geschäftsfeld tätigen Northstar Trade Finance gelungen. Über ihre Tochter Northstar Europe übernimmt sie für die KfW IPEX-Bank die Finanzierung europäischer Exportgeschäfte ab einer Größenordnung von bereits 0,5 Mio. EUR bis 5 Mio. EUR für bis zu 5 Jahre. Northstar Europe s.a. ist ein Joint Venture der Northstar Trade Finance inc., des Office du Ducroire (dem staatlichen Luxemburgischen Exportkreditversicherer) und der SNCI (Luxemburgs Förderbank). Durch den schlanken Aufbau dieses Spezialanbieters und effiziente Prozesse, die exakt auf diesen Finanzierungsmarkt zugeschnitten sind, können kleinvolumige Exportgeschäfte wirtschaftlich sinnvoll dargestellt werden. Voraussetzung ist, dass die Geschäfte mit der Deckung einer Exportkreditversicherung (Export Credit Agency/ECA, für deutsche Exporte: Euler Hermes) versehen sind.

Heinrich Heims, Sprecher der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank betont, dass das neue Finanzierungsinstrument insbesondere für mittelständische Unternehmen Entlastung in einer schwierigen Phase bedeutet: "Hiermit schließen wir eine Angebotslücke. Wir stellen auch für kleinere Exporte eine ausreichende Versorgung mit Finanzierungsangeboten sicher und unterstützen so insbesondere kleinere und mittlere Exporteure bei ihren Geschäften.

Ein solches Instrument kann sich gerade in der Krise als nicht zu unterschätzendes Verkaufsargument für deutsche und europäische Exporteure erweisen."

Für Informationen zu diesem neuen Finanzierungsprodukt steht das Expertenteam der KfW IPEX-Bank unter kmu_export@kfw.de zur Verfügung.

Über die KfW IPEX-Bank GmbH

Die KfW IPEX-Bank verantwortet innerhalb der KfW Bankengruppe die internationale Investitions-, Handels-, Projekt- und Exportfinanzierung. Ihre Aufgabe zur Finanzierung im Interesse der deutschen und europäischen Wirtschaft leitet sich aus dem gesetzlichen Auftrag der KfW Bankengruppe ab. Ihr Schwerpunkt liegt in der Bereitstellung von mittel- und langfristigen Finanzierungen zur Unterstützung der industriellen Schlüsselsektoren, der Entwicklung der wirtschaftlichen und sozialen Infrastruktur wie auch der Umwelt- und Klimafinanzierung. Sie wird als rechtlich selbständiges Konzernunternehmen geführt und trägt maßgeblich zum Förderauftrag der KfW Bankengruppe bei. Sie hat ca. 490 Mitarbeiter (Stand Dezember 2009) und ist in den wichtigsten Wirtschafts- und Finanzzentren der Welt vertreten.

Pressekontakt:

KfW IPEX-Bank GmbH, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Pressestelle: E-Mail: dela.strumpf@kfw.de
Tel. 069 7431-2984, Fax: 069 7431-9409, E-Mail:
info@kfw-ipex-bank.de, Internet: www.kfw-ipex-bank.de
Original-Content von: KfW IPEX-Bank, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: KfW IPEX-Bank

Das könnte Sie auch interessieren: