Ford-Werke GmbH

Ford bekräftigt Engagement für Corporate Responsibility in der Lieferkette und tritt als erster Autohersteller der EICC bei

Dearborn, Michigan (ots) -

- Ford tritt als erster Autohersteller der Electronic Industry 
  Citizenship Coalition (EICC) bei, einer Non-Profit-Koalition der 
  führenden Elektronikunternehmen für mehr Nachhaltigkeit und eine 
  Verbesserung der Corporate Social Responsibility 
- Der Beitritt zur EICC unterstreicht das Engagement von Ford für 
  bestmögliche Sozial- und Umweltbedingungen im Bereich der gesamten 
  globalen Lieferkette 
- Ford wurde vom Ethisphere Institute zum sechsten Mal in Folge als
  "Most Ethical Company" ausgezeichnet und verfügt bereits über 
  umfassende Erfahrung im Bereich der Corporate Social Responsibility
  - auch bezüglich der Lieferkette 

Die Ford Motor Company ist stolz darauf, als erster Automobilhersteller der Electronic Industry Citizenship Coalition (EICC) beigetreten zu sein. Beim EICC handelt es sich um einen gemeinnützigen Zusammenschluss von führenden Elektronikunternehmen zur Optimierung der sozialen, ökologischen und ethischen Bedingungen in Unternehmen. Der EICC-Beitritt unterstreicht die Selbstverpflichtung von Ford hinsichtlich der weiteren Verbesserung von Arbeits- und Umweltbedingungen in der gesamten globalen Lieferkette, die bereits heute anspruchsvolle Standards erfüllen muss.

"Bei Ford haben wir eine Verpflichtung, unsere Geschäftsfelder auf verantwortungsvolle, ethische und transparente Weise zu leiten", sagte Hau Thai-Tang, Ford Group Vice President, Global Purchasing. "Der Zusammenschluss mit der EICC und anderen Branchenführern ermöglicht es uns sowie unseren Lieferanten, alle Aspekte der Zusammenarbeit mit Blick auf nachhaltigkeitsbezogene Themen weiter zu verbessern".

Die Vollmitgliedschaft beim EICC erfordert von Ford die Identifizierung von möglichen Schwachstellen im eigenen Unternehmen und bei Zulieferern, von denen mindestens 25 Prozent durch Audits geprüft werden müssen. Ford unterstützt zudem aktiv die Ziele der Non-Profit-Organisation unter Einhaltung vereinbarter Normen und eines strengen Verhaltenskodex.

"Wir freuen uns sehr über die Vollmitgliedschaft von Ford beim EICC", sagte Rob Lederer, der Executive Director der Organisation. "Dank der globalen Erfahrungen in puncto Lieferketten stellt Ford eine Bereicherung für unsere Koalition dar, insbesondere wegen der zunehmenden Konvergenz zwischen der Automobil- und Elektronikindustrie".

Die EICC wird von der Industrie sowie von Nichtregierungsorganisationen und Regierungen gleichermaßen als weltweit führender Nachhaltigkeitsverband anerkannt. "Seit 2003 trainiert und prüft Ford seine Lieferanten bezüglich Arbeitsbedingungen, Unternehmensethik und Umwelt", sagte Mary Wroten, Senior Manager, Ford Global Purchasing Supply Chain Sustainability. "Der Beitritt zur EICC ermöglicht es Ford, die Erfahrungen eines international operierenden Automobilherstellers mit anderen Unternehmen zu teilen. Von der Zusammenarbeit versprechen wir uns die Entwicklung von abgestimmten Prozessen mit Anbietern aus der Elektronikbranche".

Die Organisation der Electronic Industry Citizenship Coalition besteht aus mehr als 110 namhaften Elektronik-Unternehmen, etwa 15 Prozent der Mitglieder sind aktuell Lieferanten von Ford. Der Beitritt von Ford lässt sich daher als natürliche Entwicklung bewerten, ähnlich der Fortschritte bei der Umsetzung des Ford Smart Mobility Plans zur Einbeziehung von Technologien und Konnektivität für zukünftige Mobilitätslösungen.

"Am Ende des Tages geht es nicht um Wettbewerb, sondern darum, das Richtige zu tun", sagte Kim Pittel, Ford Vice President, Sustainability, Environment and Safety Engineering. "Durch den EICC-Beitritt können wir verantwortungsvolle Geschäftspraktiken und ethische Standards für unsere gesamte Lieferkette gemeinsam mit weltweit angesehenen Unternehmen entwickeln".

Die Electronic Industry Citizenship Coalition (EICC)

Die Electronic Industry Citizenship Coalition (EICC) ist ein gemeinnütziger Verband von weltweit führenden Elektronikunternehmen, die sich für die Optimierung der sozialen, ökologischen und ethischen Bedingungen ihren globalen Lieferketten einsetzen. Der Jahresumsatz der mehr als 110 Verbandsmitglieder beträgt zusammen mehr als 3 Billionen US-Dollar und sie beschäftigen insgesamt mehr als 5,5 Millionen Menschen. Details finden Sie unter www.eiccoalition.org

Das Ethisphere Institute

Das Ethisphere Institute ist ein unabhängiges Forschungszentrum zur Förderung von Compliance-Verfahren und Best-Practice-Ansätzen in der Geschäftsethik. Der Titel "World's Most Ethical Company" ist eine Anerkennung für die ethischsten Unternehmen der Welt, deren Engagement für Geschäftsethik über Ankündigungen hinausgeht. Indem sie Compliance, Corporate Governance und soziale Verantwortung weiterentwickeln, bringen die teilnehmenden Unternehmen ethische Geschäftspraktiken mit Resultaten in Einklang und formen die Standards der Zukunft für ihre jeweiligen Branchen.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt:

Ute Mundolf
Ford-Werke GmbH
0221 / 90-17504
umundolf@ford.com
Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: