Ford-Werke GmbH

Sprachgesteuertes Ford SYNC-System versteht auch Dialekte

Sprachgesteuertes Ford SYNC-System versteht auch Dialekte
Ein großer Teil der Menschen spricht mit einem mehr oder weniger stark ausgeprägten Dialekt, also mit einem regionalen Akzent. Das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC versteht diese regionalen Akzente dank tausender einprogrammierter Schlüsselbegriffe in unterschiedlichen... mehr

Köln (ots) -

   - Dank einer hochentwickelten Sprach-Erkennungs- und 
     -Verarbeitungs-Software kann man dem System seine Kommandos 
     buchstäblich so geben, wie einem "der Schnabel gewachsen" ist 
   - Ford SYNC-Technologie passt sich auf der Basis von 
     einprogrammierten Schlüsselbegriffen in unterschiedlichen 
     Sprachen und Dialekten schnell an das Sprachmuster der 
     jeweiligen Person an 
   - Im Rahmen der Erstellung des SYNC-Wörterbuchs für Sprachbefehle 
     haben weltweit tausende Fahrer verschiedene Wörter, Sätze und 
     Zahlen gesprochen 

Ein großer Teil der Menschen spricht mit einem mehr oder weniger stark ausgeprägten Dialekt, also mit einem regionalen Akzent. Das sprachgesteuerte Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC versteht diese regionalen Akzente dank tausender einprogrammierter Schlüsselbegriffe in unterschiedlichen Sprachen und Dialekten und passt sich schnell an das Sprachmuster der jeweiligen Person an - sodass der Fahrer seine Kommandos dem Ford SYNC-System buchstäblich so geben kann, wie ihm "der Schnabel gewachsen" ist. Zum Beispiel also in Bayerisch, in Schwäbisch oder in Liverpooler Englisch. Möglich wird dies dank einer hochentwickelten Sprach-Erkennungs- und Sprach-Verarbeitungs-Software, die Ford in Kooperation mit dem US-Unternehmen "Nuance Communications" entwickelt hat. "Nuance" ist einer der führenden Anbieter von Sprach-Verarbeitungslösungen für Geschäfts- und Privatkunden weltweit.

Die in Europa neueste Generation des sprachgesteuerten Ford-Kommunikations- und -Entertainmentsystems heißt Ford SYNC 2. Das hochmoderne Ford SYNC 2-System mit Touchscreen erleichtert die Bedienung von Mobiltelefon, Klimatisierung, Audio und Navigation dank einfacher, intuitiver Sprachkommandos. So genügt die Ansage "Ich bin hungrig" und das System zeigt eine Liste mit nahe gelegenen Restaurants an. Serienmäßiger Bestandteil von allen Ford SYNC-Systemen ist zudem der Notruf-Assistent. Er stellt nach einem schweren Unfall über ein gekoppeltes Mobiltelefon automatisch die Verbindung zu den Rettungskräften her und informiert die Einsatzteams in der jeweiligen Landessprache über den exakten Standort des Fahrzeugs.

Im Rahmen der Erstellung des Ford SYNC-Wörterbuchs für das Verstehen von Sprachbefehlen haben weltweit tausende Fahrer eine Vielzahl an Wörtern, Sätzen und Zahlen gesprochen. In den einzelnen Ländern wurden bei diesen Audio-Aufnahmen stets auch verschiedene Dialekte und Akzente berücksichtigt. Alleine in Deutschland wurden Sprachaufzeichnungen von Probanden aus allen 16 Bundesländern produziert.

"In vielen Sprachen wie etwa Deutsch, Englisch oder Französisch beobachten wir zwar eine Abnahme regionaler Akzente", sagte Dominic Watt, Senior Lecturer, Department of Language & Linguistic Science, University of York/Großbritannien. "Doch nach wie vor gehört der Dialekt zur Identität vieler Menschen. Es ist daher wichtig, diese regionalen Akzente zu berücksichtigen, um den Leuten ihre etwaige Scheu vor modernen, sprachgesteuerten Assistenzsystemen zu nehmen".

Christof Kellerwessel, Global Chief Engineer, Electronic and Electrical Systems Engineering, Ford of Europe, erklärte: "Sprache mit regionalem Akzent gehört bei vielen Menschen zu ihrer Persönlichkeit. Mit Ford SYNC wollten wir dazu beitragen, dass wirklich jeder Autofahrer einfach und ungezwungen mit seinem Fahrzeug kommunizieren kann".

Und Fatima Vital, Director Marketing Automotive and Consumer Electronics, Nuance Communications, ergänzte: "Nicht zuletzt dank der Erkennung von Dialekten ermöglicht Ford SYNC den Zugriff auf zahlreiche Fahrzeugfunktionen per Sprachbefehl - und steigert somit das positive Fahrerlebnis".

Die Ford SYNC-Technologie wurde im Jahre 2012 in Europa eingeführt und ist mittlerweile für die meisten europäischen Ford-Baureihen (einschließlich Nutzfahrzeuge) verfügbar. Ford SYNC funktioniert zurzeit in 17 Sprachen* und gehört bereits zur Ausstattung von über 12 Millionen Ford-Fahrzeugen rund um den Globus.

* Die SYNC-Technologie funktioniert je nach Betriebssystem und Weltregion in folgenden Sprachen: Arabisch, australisches Englisch, brasilianisches Portugiesisch, britisches Englisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Holländisch, kanadisches Französisch, Italienisch, Mandarin, mexikanisches Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch, taiwanesisches Mandarin, Türkisch und US-Englisch.

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutsches Automobilunternehmen mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln und Saarlouis mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1925 wurden mehr als 40 Millionen Fahrzeuge produziert. Für weitere Informationen zu den Produkten und Dienstleistungen von Ford besuchen Sie bitte www.ford.de.

Pressekontakt:

Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
Telefon: 0221/90-17518
ihennen1@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: