Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen e.V. (AKG)

Transparente Zusammenarbeit von Patientenselbsthilfe und pharmazeutischer Industrie - Keine Spielwiese für Marketing

Berlin (ots) - Das Bundeskartellamt hat den Patientenkodex des AKG e.V. als Wettbewerbsregel anerkannt. Damit hat die mitgliederstärkste Einrichtung der freiwilligen Selbstkontrolle der pharmazeutischen Industrie eine klare Richtschnur, um das Verhältnis von Pharmaindustrie und Patientenselbsthilfe auf eine transparente und wirkungsvolle Basis zu stellen. "Wir brauchen die Kooperation mit Patientengruppen, um das Wissen der Betroffenen in unsere Arbeit einfließen zu lassen. Was wir nicht haben wollen, ist eine neue Spielwiese für das Marketing. Deshalb ist es den Mitgliedern des AKG auch verboten, Patientenselbsthilfeorganisationen selber zu gründen" erklärte AKG Geschäftsführer Kai Christian Bleicken.

Die unmittelbaren Erfahrungen der Betroffenen sind für die Arbeit der Industrie durch nichts zu ersetzen. Wer Kranken sachgerecht und nachhaltig helfen will, muss ihre Bedürfnisse kennen. Die Mitglieder des Vereins "Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen - AKG e. V." haben sich deshalb entschlossen, verstärkt das Gespräch und die Zusammenarbeit mit den Organisationen der Patientenselbsthilfe zu suchen, die dabei auch materiell und ideell unterstützt und gefördert werden sollen. "Diese Zusammenarbeit muss aber immer fair, transparent und ohne Einflussnahme der Industrie auf die Entscheidungen der Patientenselbsthilfeorganisationen ablaufen. Durch die Anerkennung als Wettbewerbsregel bekommt der Patientenkodex nun eine größere Bedeutung und Verbindlichkeit" sagte Bleicken.

Der AKG wurde im November 2007 gegründet und ist die mitgliederstärkste Organisation der freiwilligen Selbstkontrolle im Bereich der pharmazeutischen Industrie. Für den AKG hat die Einhaltung kodifizierter Wettbewerbs- und Verhaltensregeln nach dem praxisorientierten Grundsatz 'Prävention vor Sanktion' oberste Priorität. Als Einrichtung der Selbstkontrolle der pharmazeutischen Industrie unterstützt der AKG seine Mitglieder dabei, für ein transparentes und faires Unternehmensverhalten in der Zusammenarbeit der Pharmaindustrie mit den medizinischen Fachkreisen zu sorgen. Das Verfahren der internen Selbstkontrolle schließt insbesondere die Beratung und die Mediation, aber auch die Sanktion von vereinsinternen Verstößen gegen den AKG-Verhaltenskodex ein.

Pressekontakt:

Kai Christian Bleicken

Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen AKG e.V.
Friedrichstraße 147
10117 Berlin
Telefon 030/300 19 09 - 30
Fax 030/300 19 09 - 33
Internet www.ak-gesundheitswesen.de

Original-Content von: Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen e.V. (AKG), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Arzneimittel und Kooperation im Gesundheitswesen e.V. (AKG)

Das könnte Sie auch interessieren: