YouGov Deutschland GmbH

Niederländische EM-Elf Liebling der Deutschen
Online-Umfrage zur Fußball-Europameisterschaft 2008

Köln (ots) - Aus Sicht der Deutschen hat die Nationalmannschaft der Niederlande den schönste Fußball gespielt. Den Preis für die unfairste Mannschaft räumen die Italiener ab und die Türken sind aus Sicht der Deutschen die euphorischsten Fans. Dies ergab eine Umfrage im YouGov Panel Deutschland unter 1.000 Bundesbürgern ab 16 Jahren.

Die fairste Mannschaft waren demzufolge die deutsche Elf. 47 Prozent der Deutschen zogen den Hut vor dem Fair Play des DFB-Kaders. Auf den zweiten Platz wählten die Befragten die Niederländer (24 Prozent), gefolgt von den Schweizern (sechs Prozent). Die letzen beiden Plätze der Fairness-Top 5 belegen die Schweden (fünf Prozent) und Russen (drei Prozent).

Mit deutlichem Vorsprung können sich die Italiener darüber freuen, Europameister in Sachen Unfairness zu sein (24 Prozent). Ihnen auf den Fersen sind die Türken (18 Prozent) und die Kroaten (16 Prozent). Magenschmerzen bekamen die Deutschen offensichtlich auch beim Blick auf die Ballkunst der Österreicher (zwölf Prozent) und Franzosen (sechs Prozent).

Deutsche ziehen vor der niederländischen Elf den Hut

Auf die Frage, wer den schönsten Fußball im Turnier gespielt habe, antwortete die Mehrheit der Deutschen überraschenderweise mit "die Niederländer". Knapp jeder Zweite (48 Prozent) verneigte sich vor deren Ballkunst. Silber für die Attraktivität des gezeigten Fußball-Könnens gewinnt Deutschlands Viertelfinal-Gegner Portugal (18 Prozent) und erst auf dem dritten Rang folgt die DFB-Elf (elf Prozent). Den vierten und fünften Platz der Top 5 belegen die Nationalmannschaften Italiens (fünf Prozent) und des neuen Europameisters Spanien (drei Prozent).

Die Krone für die enthusiastischsten Fans verliehen die Befragten den Türken (30 Prozent). Die deutschen EM-Fans wählten sich selbst auf den zweiten (23 Prozent), die Niederländer auf den dritten Platz (19 Prozent). Die beiden letzten Plätze der Top 5 gehen an Italien (15 Prozent) und Portugal (zwei Prozent).

Jogi Löw ist bester Trainer der Europameisterschaft

Zum besten Trainer kürten die Deutschen Joachim "Jogi" Löw (45 Prozent). Große Sympathien genießt auch der niederländische Nationaltrainer Marco van Basten (23 Prozent), der die Silbermedaille erhält. Luiz Felipe Scolari, Nationaltrainer der Portugiesen, kommt mit 13 Prozent auf Rang 3, vor Griechenlands Coach Otto Rehagel (fünf Prozent) und dem russischen Nationaltrainer Guus Hiddink (vier Prozent).

Deutsche Trikots erste Wahl in Sachen Mode

Die schönsten Trikots können die Deutschen vorweisen (38 Prozent). Zweite Wahl der Deutschen sind die Trikots der Portugiesen (zwölf Prozent). Ebenfalls hoch in der Gunst stehen die niederländischen (acht Prozent), kroatischen (sechs Prozent) und italienischen (knapp sechs Prozent) Trikots.

Sarah Brandner und Co. sind die schönsten Spielerfrauen Europas

Was die Attraktivität der Spielerfrauen betrifft können sich die Begleiterinnen der deutschen National-Elf großer Beliebtheit erfreuen. Mit 35 Prozent der Stimmen wurden sie auf den ersten Platz gewählt. Italiens weibliche Unterstützung der Nationalmannschaft kommt auf den zweiten Platz (19 Prozent), gefolgt von den niederländerischen (zwölf Prozent), den spanischen (zehn Prozent) und französischen Spielerfrauen (sechs Prozent).

Was die Herren der Schöpfung betrifft, hat Portugal die Nase vorn. Auf die ersten drei Plätze der Rangfolge der attraktivsten Nationalmannschaften wählten die Deutschen die Portugiesen (25 Prozent), die Deutschen (24 Prozent) und die Italiener (18 Prozent). Den vierten und fünften Platz belegen die Niederländer (acht Prozent) und Schweden (sieben Prozent).

Philipp Lahm ist Spieler der Herzen

Philipp Lahm landet auf der Liste der sympathischster DFB-Spieler auf dem ersten Platz (23 Prozent). Nummer 2 ist Torjäger Lukas Podolski (19 Prozent), gefolgt von Kapitän Michael Ballack (16 Prozent). DFB-Keeper Nummer 1, Jens Lehmann, spielt sich auf Platz 4 (elf Prozent), Bastian Schweinsteiger auf Platz 5 (fünf Prozent) der Top 5.

Und auch in Sachen Fairness ist Philipp Lahm erstklassig (32 Prozent) und verweist Jens Lehmann (zwölf Prozent) und Lukas Podolski (zehn Prozent) auf die Plätze. Rang 4 und 5 gehen an Michael Ballack (zehn Prozent) und Per Mertesacker (acht Prozent).

Das Siegerpodest muss Philipp Lahm allerdings abgeben, wenn es um die Ballbehandlung geht. Hier wählten die Deutschen Lukas Podolski (27 Prozent) auf den ersten Platz, gefolgt von Michael Ballack (26 Prozent). Philipp Lahm schafft es immerhin auf einen guten dritten Platz (20 Prozent). Die letzten beiden Plätze der Top 5 belegen Bastian Schweinsteiger (sechs Prozent) und Miroslav Klose (vier Prozent).

Intelligent und attraktiv: Michael Ballack setzt Maßstäbe

Gleich in zwei Kategorien kann sich Team-Kapitän Michael Ballack über den Sieg freuen: Er ist aus Sicht der Deutschen der intelligenteste und attraktivste Spieler der deutschen Elf. In punkto Grips wählt ihn knapp jeder Vierte auf Platz 1 (24 Prozent). Hinter ihm rangiert Keeper Jens Lehmann (19 Prozent).

Was die Attraktivität der Spieler betrifft, folgen auf Spitzenreiter Ballack (34 Prozent) Lukas Podolski (16 Prozent), Jens Lehmann (acht Prozent), Philipp Lahm (fünf Prozent) und Kevin Kuranyi (knapp fünf Prozent).

Bei Schweinsteiger ist jeden Tag "Bad Hair Day"

Die schlimmste Frisur attestiert die Mehrheit der Deutschen Bastian Schweinsteiger (36 Prozent). Doch auch Torsten Frings steht diesbezüglich hoch in der Missgunst der Befragten (25 Prozent). Die Plätze 3 bis 5 gehen an Kevin Kuranyi (sieben Prozent), Michael Ballack (vier Prozent) und Jens Lehmann (knapp vier Prozent).

+++

Über YouGov Panel Deutschland:

Das YouGov Panel Deutschland erfragt regelmäßig die Meinung der Deutschen zu unterschiedlichsten Themen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Zeitgeschehen. Ähnliche Befragungen führt YouGov in Großbritannien, den USA, Skandinavien, Russland, Polen, Kanada, dem Baltikum und dem Nahen Osten durch. In Deutschland wird das YouGov Panel vom Marktforschungs-Institut psychonomics betrieben.

Weitere Informationen finden Sie unter www.yougovpanel.de

Pressekontakt:

Simon Wolf
T: +49 (0)221 42061 596
simon.wolf@psychonomics.de
Original-Content von: YouGov Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: