Brot für die Welt

Brot statt Böller
Brot für die Welt ruft wieder zur Silvester-Aktion auf

Berlin (ots) - Unter dem Motto "Brot statt Böller" ruft das evangelische Hilfswerk Brot für die Welt zum Jahreswechsel wieder zu Spenden auf. "Wir laden dazu ein, das neue Jahr mit dem guten Vorsatz des Teilens zu beginnen", sagt Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt. "Die Freude, die durch Teilen mit Menschen in Not entsteht, währt viel länger als der Spaß an einem Feuerwerk."

"Brot statt Böller ist unbequem", so Cornelia Füllkrug-Weitzel, "denn es erinnert daran, dass in einer Nacht allein in Deutschland mehr als 100 Millionen Euro verbrannt werden. Brot für die Welt weiß, dass und wo dieses Geld dringend gebraucht wird und dauerhaft Gutes bewirken kann."

Die Aktion "Brot statt Böller" blickt auf eine über 30-jährige Tradition zurück. Erstmals sammelte die evangelische Kirchengemeinde Bargteheide (Schleswig-Holstein) 1981 unter diesem Motto Spenden für Brot für die Welt.

"Wir wollen niemandem den Spaß verderben", so Cornelia Füllkrug-Weitzel, "aber wir sind überzeugt, dass gute Stimmung an Silvester nicht von Raketen und Knallern abhängt."

Brot für die Welt wurde 1959 gegründet. In diesem Jahr unterstützt das evangelische Hilfswerk Selbsthilfe- und Lobbyprojekte in über 90 Ländern weltweit. Im Zentrum stehen die Überwindung von Hunger und Mangelernährung und die Wahrung der Menschenrechte.

Pressekontakt:


Renate Vacker, Pressesprecherin, Telefon 030 65211 1833,
renate.vacker@brot-fuer-die-welt.de

Original-Content von: Brot für die Welt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Brot für die Welt

Das könnte Sie auch interessieren: