Initiative Markt- und Sozialforschung

Start der 1. Tour der Marktforschung

Berlin (ots) - Die Markt- und Sozialforschungsbranche geht auf große Tour. Basierend auf dem erfolgreichen Konzept des jährlichen bundesweiten Tags der Marktforschung, welcher 2011 zum ersten Mal stattfand, geht die Initiative Markt- und Sozialforschung e.V. in diesem Jahr auf große Tour. Somit hat jede Stadt ihren individuellen Tag der Marktforschung. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen der Markt- und Sozialforschung zu werfen.

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Marktforscher so viele Fragen stellen? Um das zu beantworten, hat die Initiative Markt- und Sozialforschung e.V. die Tour der Marktforschung ins Leben gerufen. Auf der bundesweiten Roadshow erhalten alle Interessierten die Gelegenheit, Aufgaben und Funktionen der Markt- und Sozialforschung für Politik, Gesellschaft und Wirtschaft besser zu verstehen. Die Tour ist dabei modular aufgebaut - so kann in jeder Stadt individuell und passgenau informiert werden. Vom Infostand mit allem Wissenswerten rund um Datenschutz und Vorgehensweisen in der Markt- und Sozialforschung sowie zur Ausbildung zum Fachangestellten für Markt- und Sozialforschung, über ein Aktionszelt mit Marktforschung zum Hören, Schmecken und Anfassen bis hin zu regionalen Studien zu aktuellen Themen vor Ort ist in diesem Jahr alles geboten.

Denn zumeist kennen Bürgerinnen und Bürger Markt- und Sozialforschung nur durch die Ergebnisse von Wahlumfragen - auf der Tour der Marktforschung geht es darum, der Bevölkerung vor Ort die Inhalte, die Methoden und den Mehrwert von Markt- und Sozialforschung näher zu bringen und Fragen rund um das Thema zu beantworten: Welche Bedeutung hat die Markt- und Sozialforschung für den Einzelnen? Was passiert eigentlich mit den Ergebnissen? Bleiben die erhobenen Daten wirklich anonym? Ist sichergestellt, dass nach der Teilnahme an einer Umfrage keine unerwünschte Werbung kommt?

Bernd Wachter, Vorstand und Sprecher der Initiative Markt- und Sozialforschung e.V., mag solche Fragen. Sie geben ihm Gelegenheit, über die hohen Standards seines Instituts und seiner Kollegen zu informieren. Im Jahr 2012 traf er beim Tag der Marktforschung in Nürnberg auf ein älteres Ehepaar, das schlechte Erfahrungen bei der Teilnahme an einer vermeintlichen Umfrage gemacht hatte. "Ob es normal sei, dass man nach einer Umfrage weitere Anrufe und unerwünschte Werbezusendungen erhalte, wollten sie von mir wissen", erinnert sich Wachter.

Derartige Erfahrungen und die damit verbundene sinkende Bereitschaft in der Bevölkerung, bei Befragungen mitzuwirken, waren im Oktober 2010 für Bernd Wachter und die vier Verbände der Markt- und Sozialforschung ausschlaggebend, die Initiative ins Leben zu rufen. "Mit der Initiative und dem Tag der Marktforschung wollen wir deutlich machen, dass seriöse Marktforschung mit den Drückermethoden des Telefonmarketing nichts gemein hat. Die Vermengung von Marktforschung und Werbung ist rechtswidrig. Und da wissenschaftliche Markt- und Sozialforschung ausschließlich anonym arbeitet, können die Befragungsdaten nicht einmal theoretisch genutzt werden, um zielgerichtet etwas zu verkaufen", so Wachter.

Gestützt durch eine stetig wachsende Zahl von Marktforschungsverbänden und -instituten startete die Initiative Markt- und Sozialforschung e.V. eine breit angelegte Aufklärungskampagne, die unter anderem mit einer Website, Radiospots, aufmerksamkeitsstarken Anzeigen und Plakatmotiven und der Tour der Marktforschung für ein besseres Verständnis und die nötige Abgrenzung von Adresssammlern und Telefonverkäufern sorgen soll.

Pressekontakt:

Initiative Markt- und Sozialforschung e.V.
Daniel Förtsch
Kontorhaus Mitte
Friedrichstraße 187
10117 Berlin
Tel.: +49 (0)30 - 49 90 74 19
Fax: +49 (0)30 - 49 90 74 21
presse@deutsche-marktforscher.de

Original-Content von: Initiative Markt- und Sozialforschung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Initiative Markt- und Sozialforschung

Das könnte Sie auch interessieren: