BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger

BDZV-Verhandlungsführer Wallraf: "Wir stehen zu unserem Angebot"

Berlin (ots) - Die Verhandlungen des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) mit dem Deutschen Journalisten-Verband (DJV) und der dju in ver.di über einen neuen Gehaltstarifvertrag (GTV) an Tageszeitungen werden am 29. Juni in Berlin fortgesetzt.

"Wir stehen zu unserem Angebot aus der vierten Verhandlungsrunde, mit dem wir bereits an der Grenze zum wirtschaftlich Vertretbaren weit auf die Gewerkschaften zugegangen sind", erklärte der Verhandlungsführer der Verleger, Georg Wallraf, im Vorfeld der fünften Verhandlungsrunde. "Die Gewerkschaften müssen endlich den Mut aufbringen, die ökonomischen Sachzwänge der Zeitungsbranche in Zeiten eines tiefgreifenden Transformationsprozesses anzuerkennen, statt immer wieder branchen- und damit wirklichkeitsfremde Vergleiche heranzuziehen." In den vergangenen Verhandlungsrunden habe es immerhin Anzeichen der Gewerkschaften dafür gegeben, von den Ausgangsforderungen abzurücken.

Wallraf machte erneut deutlich, dass ein Abschluss über die ökonomischen Möglichkeiten der Branche hinaus den Flächentarifvertag gefährden werde. "Nur ein wirtschaftlich vertretbares Ergebnis sichert den Flächentarifvertag bei einem durchweg hohen Einkommensniveau."

Die fünfte Verhandlungsrunde findet statt am Mittwoch, 29. Juni 2016, 12.00 Uhr, in Berlin.

Pressekontakt:

Hans-Joachim Fuhrmann
Telefon: 030/ 726298-210
E-Mail: fuhrmann@bdzv.de

Anja Pasquay
Telefon: 030/ 726298-214
E-Mail: pasquay@bdzv.de

Original-Content von: BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger

Das könnte Sie auch interessieren: