Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Lettisch-deutsche Zusammenarbeit auf dem Umweltschutz-Sektor vereinbart

Osnabrück (ots) - - Vertreter der Umweltschutzstiftung Lettlands und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt trafen sich zu Gedankenaustausch in Osnabrück - Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt wird die Umweltschutzstiftung Lettlands in ihrem Bemühen unterstützen, auf neuen Wegen zu einem intensiveren Schutz der Umwelt in ihrem Heimatland beizutragen. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der deutschen Stiftung, sagte seinem lettischen Kollegen Valdis Kapralis jetzt zu, den Besuch einer Gruppe lettischer Experten aus Wissenschaft, Unternehmen und Behörden zu unterstützen, die sich in Deutschland mit modellhaften Projekten des produktionsintegrierten Umweltschutzes auseinandersetzen wollen. Außerdem erklärte sich Brickwedde bereit, analog zur Kooperation mit der polnischen Nowicki-Stiftung auch jungen lettischen Forschern eine Beteiligung am Stipendienprogramm zu ermöglichen und so den Wissenstransfer an Fachinstitutionen und in Unternehmen in Deutschland zu ermöglichen. Die fünfköpfige lettische Delegation hatte der Deutschen Bundesstiftung Umwelt in Osnabrück bewusst einen Besuch abgestattet, um Möglichkeiten einer gemeinsamen Kooperation im Hinblick auf den Umweltschutz in Lettland auszuloten. Dabei machten die Ausführungen von Generalsekretär Kapralis aus Riga deutlich, dass es im Hinblick auf Aufgabenstellung und Arbeitsweisen große Übereinstimmung zwischen den beiden Stiftungen gibt. Kapralis wies darauf hin, dass die Umweltschutzstiftung Lettlands jährlich rund 40 Millionen Mark aufwenden könne, um im Schwerpunkt den Bau beziehungsweise die Modernisierung von Kläranlagen und Deponien vorantreiben zu können. Bei der anschließenden Präsentation der Arbeit der deutschen Umweltstiftung zeigten sich die Gäste besonders interessiert an dem Stiftungs-Förderschwerpunkt Holz, in dem es um die Entwicklung umweltfreundlicher Produkte aus Holz, um das Erarbeiten neuer Möglichkeiten zum Holzschutz und um das Erkennen, Wiederverwerten und Entsorgen belasteter Rest- und Althölzer geht. Aber auch die Thematik Kläranlagen- beziehungsweise Pflanzenkläranlagenbau sowie die Möglichkeiten der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zum Schutz und zur Bewahrung umweltgeschädigter, national wertvoller Kulturgüter stießen auf lebhaftes Interesse bei den lettischen Besuchern. Themen wie diese sollen nach dieser ersten Kontaktaufnahme zukünftig intensiv miteinander besprochen werden - das nächste Mal bei einem für Ende August avisierten Gegenbesuch in Riga. (Lead: 836 Zeichen mit Leerzeichen, Resttext: 1.497 Zeichen mit Leerzeichen) ots Originaltext: Deutsche Bundesstiftung Umwelt Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: Franz-Georg Elpers Tel. 05 41/96 33-521 Fax 05 41/96 33-198 E-Mail: fg.elpers@dbu.de Hausanschrift: An der Bornau 2 49090 Osnabrück Postanschrift: Postfach 17 05 49007 Osnabrück Original-Content von: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU), übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Das könnte Sie auch interessieren: