STRABAG SE

EANS-Adhoc: STRABAG SE
LAFARGE UND STRABAG GRÜNDEN GEMEINSAME ZEMENT-HOLDING IN ZENTRALEUROPA

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Unternehmen

25.05.2010

* Zement-Holding Lafarge Cement CE Holding GmbH operativ ab 1.1.2011 * Gesamte Produktionskapazität: 4,8 Mio. Tonnen Zement

Paris, Wien, 25.5.2010 Der marktführende Baustoffhersteller Lafarge und STRABAG, der größte Baukonzern Zentral- und Osteuropas, bündeln ihre Zementaktivitäten in mehreren zentraleuropäischen Ländern. Am 25.5.2010 unterzeichneten die beiden Unternehmen den Vertrag zur Gründung der Holding Lafarge Cement CE Holding GmbH mit Hauptsitz in Österreich.

Lafarge wird ihre Zementwerke Mannersdorf (A), Retznei (A), Cižkovice (CZ) und Trbovlje (SI), STRABAG ihr derzeit im Bau befindliches Werk in Pécs (HU) in die Holding einbringen. Lafarge wird 70 % und STRABAG 30 % an dem neuen Unternehmen halten. Als Ergebnis dieser Transaktion werden sich die Verbindlichkeiten von Lafarge um EUR 77,5 Mio. reduzieren.

Die gesamte jährliche Produktionskapazität von Lafarge Cement CE Holding GmbH liegt bei 4,8 Mio. Tonnen Zement. Diese Baustoffe werden in allen Ländern unter der Marke Lafarge vertrieben werden.

Die gemeinsame Bearbeitung der Märkte Österreich, Tschechien, Slowakei, Slowenien und Ungarn soll beiden Unternehmen wesentliche Synergien im Investitions- und Kostenbereich bringen: "Wir sichern uns mit diesem Deal genau unseren jährlichen Zementbedarf von 1,5 Mio. Tonnen, und zwar in jenen Ländern, in denen wir ihn brauchen. Zudem erreichen wir Skaleneffeneffekte in der Beschaffung und in der Verwaltung und profitieren vom Know-how des Zement-Weltmarktführers", erläutert der STRABAG Vorstandsvorsitzende Dr. Hans Peter Haselsteiner die Strategie.

Bruno Lafont, Vorsitzender und CEO von Lafarge, kommentiert: "Mit diesem gemeinsamen Unternehmen kombinieren wir die Stärken zweier Marktführer. Dieser strategische Schritt erlaubt uns, unser jeweiliges Verständnis und Wissen um die Kundenbedürfnisse sowie unser Produktions-Know-how zu verbinden. Die Konsequenz ist - so glauben wir - eine Weiterentwicklung im Produkt- und Dienstleistungsbereich in der nahen Zukunft, was unseren Kunden zugute kommt. Dank des damit erschaffenen größeren Industrienetzwerkes werden sich uns Möglichkeiten zur Wertschöpfung eröffnen, besonders durch die Optimierung der Logistik."

Vorbehaltlich der Zustimmung der relevanten Kartellbehörden wird die Gesellschaft ab 1.1.2011 operativ starten. Sie wird von Lafarge vollkonsolidiert und von STRABAG at-equity konsolidiert werden.

Lafarge ist der Weltmarktführer im Bereich Baustoffe mit Top-Marktpositionen in allen ihren Geschäftsfeldern: Zement, Stein/Kies & Beton und Gips. Mit 78.000 Mitarbeitern in 78 Ländern erbrachte Lafarge einen Umsatz von EUR 15,8 Mrd. im Jahr 2009. In 2010 - und damit das sechste Jahr in Folge - wurde Lafarge als eines der "Global 100 Most Sustainable Corporations in the World" gelistet. Mit der führenden Forschungseinrichtung im Baustoffbereich setzt Lafarge Innovation an die Spitze ihrer Prioritäten und arbeitet dadurch an einer nachhaltigen Bauwirtschaft und einer kreativen Architektur. Weitere Informationen sind auf der Website abrufbar: www.lafarge.com.

STRABAG SE ist einer der führenden europäischen Baukonzerne. Mit rund 75.500 Mitarbeitern wurde im Geschäftsjahr 2009 eine Leistung von EUR 13,0 Mrd. erbracht. Ausgehend von den Kernmärkten Österreich und Deutschland ist STRABAG über ihre zahlreichen Tochtergesellschaften in allen ost- und südosteuropäischen Ländern, in ausgewählten Märkten Westeuropas sowie auf der Arabischen Halbinsel präsent. STRABAG deckt dabei die gesamte Leistungspalette (Hoch- und Ingenieurbau, Verkehrswegebau, Spezialtief- und Tunnelbau) sowie die Bauwertschöpfungskette ab. Infos auch unter www.strabag.com.

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

STRABAG SE
Diana Klein, CFA
Head of Corporate Communications
Tel: +43-1-22422-1116
diana.klein@strabag.com

Branche: Bau
ISIN: AT000000STR1
WKN:
Index: WBI, ATX Prime, ATX, SATX
Börsen: Wien / Amtlicher Handel

Original-Content von: STRABAG SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: STRABAG SE

Das könnte Sie auch interessieren: