Deutscher Imkerbund e. V.

Phänomen Honigbiene - Mittelpunkt des Deutschen Imkertages

Wachtberg (ots) - Am 9./10. Oktober treffen sich die Mitglieder des Deutschen Imkerbundes e. V. zu ihrer Jahrestagung in Potsdam. Der bundesweit größten Organisation gehören rund 82.000 Bienenzüchter mit 620.000 Bienenvölkern in 19 Landesverbänden an, die die Imkerei größtenteils als Nebenerwerb oder Freizeitbeschäftigung betreiben.

Das diesjährige Motto des Imkertages soll die Bedeutung der Honigbiene hervorheben, denn Bienenhaltung wird in Deutschland aufgrund verschiedener Faktoren wie Bienenkrankheiten, Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, Rückgang der Artenvielfalt und damit des Nahrungsangebotes für Bestäuber vor allem im ländlichen Bereich zunehmend schwieriger.

Das sind Gründe, warum die Zahl der Bienenvölker trotz steigendem Interesse an der Imkerei immer weiter abnimmt. Setzt sich dieser Trend weiter fort, könnte das eine immense Auswirkung auf das ökologische Gleichgewicht haben. Denn Honigbienen tragen als Bestäuber von Nutz- und Wildpflanzen wesentlich zur Artenvielfalt bei Pflanzen und zur Sicherung der Nahrungsgrundlage verschiedener Tierarten bei. Der jährliche volkswirtschaftliche Nutzen beträgt in Deutschland rund 2 Milliarden Euro. Das macht die Biene zum drittwichtigsten Nutztier nach Rind und Schwein.

Die Aufklärung der Öffentlichkeit über diese Bedeutung und die Zusammenarbeit mit allen der Imkerei nahestehenden Organisationen, der Landwirtschaft und der Politik zur Verbesserung dieser Bedingungen hat sich der Verband seit längerem deshalb zur Hauptaufgabe gemacht.

Am Samstag findet neben der öffentlichen Vertreterversammlung zu dieser Problematik eine Podiumsdiskussion mit dem Thema "Imkerei und Landwirtschaft - Friedliches Miteinander oder Spannungsfeld?" statt, an der Vertreter der Industrie, der Landwirtschaft, der Imkerverbände und der Bieneninstitute teilnehmen.

Am Sonntag werden zum Deutschen Imkertag unter anderem Vertreter aller politischen Parteien erwartet. Neben Vorträgen namhafter Bienenwissenschaftler gibt es eine Imkereifachausstellung. Auch werden die besten Zeichnungen des Malwettbewerbes "Kunstobjekt Biene", der bereits vor der Veranstaltung stattfand und an dem sich rund 100 Kinder beteiligten, prämiert. Das gesamte Veranstaltungsprogramm sowie Inhalte der Podiumsdiskussion unter www.deutscherimkerbund.de .

Pressekontakt:

Petra Friedrich
E-Mail: DIB.Presse@t-online.de
Tel. 0228/9329218 o. 0163/2732547

Original-Content von: Deutscher Imkerbund e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Imkerbund e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: