World Vision Deutschland e. V.

Interview-Angebot
Hilfe für Flutopfer in Mosambik: World Vision schickt Überlebenspakete und Trinkwasseranlage
Bundesregierung ermöglicht Einsatz von Flugzeugen und Helikoptern

FRIEDRICHSDORF/MAPUTO (ots) - Mit finanzieller Unterstützung der Bundesregierung wird das Hilfswerk World Vision Deutschland 800 Überlebenspakete und eine mobile Wasseraufbereitungsanlage im Wert von 50.000 DM nach Mosambik bringen. In den Paketen sind Plastikplanen, Decken, Küchenutensilien, Moskitonetze und Kleiderstoffe enthalten. Für die Versorgung der von Fluten eingeschlossenen Menschen wird World Vision - ebenfalls mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes - Helikopter und Kleinflugzeuge chartern. World Vision Mosambik hat bereits Mitarbeiter vor Ort, die eng mit dem Roten Kreuz, mit UNICEF und dem Welternährungsprogramm zusammenarbeiten. Die Wasseraufbereitungsalnalge wird von Deutschland aus nach Beira gebracht und soll in der Sofala-provinz eingesetzt werden. Vom Küstenort Beira aus wird World Vision zunächst die Orte Caia und Chemba versorgen, die zum Fluchtpunkt vieler Betroffenen geworden sind. Materialien für Sanitäranlagen sind bereits auf den Weg gebracht worden. In der Sambesi-Provinz haben die Überschwemmungen mehrere Ort verwüstet, in denen World Vision Entwicklungsprogramme durchgeführt hat. Die Regierung bringt die vor den Fluten flüchtenden Menschen in die nahe gelegenen Orte Namacurra und Morrumbala. Daher wird World Vision dort ebenfalls Nahrungsmittel und Überlebenspakete verteilen. In der Provinz Tete konzentriert sich die Hilfe auf den Distrikt Mutarara und die Umgebung der Stadt Marromeo. Marromeo gleicht bereits einer Insel. Im Wettlauf gegen die Zeit versuchen die Mitarbeiter von World Vision und anderen Hilfsorganisationen momentan, die Einwohner zum Verlassen ihrer Dörfer zu bewegen. "Hier warten noch mehrere tausend Menschen auf Rettung", schätzt World Vision Mitarbeiter Robert Michel, der gestern mit einem Hubschrauber die Region überflog. World Vision unterstützt die Evakuierung mit zwei Booten. Für die Hilfsmaßnahmen in Mosambik bittet World Vision die Bevölkerung um Spenden auf die Kontonummer 66601 (Stichwort "Flutopfer südliches Afrika") bei der Postbank Frankfurt (BLZ: 500 100 60) HINTERGRUND WORLD VISION Deutschland e.V. ist ein überkonfessionelles christliches Hilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten langfristige Entwicklungshilfe und humanitäre Nothilfe. Mehr als 100 Projekte werden momentan in 34 Ländern durchgeführt. WORLD VISION Deutschland ist Teil der weltweiten WORLD VISION-Partnerschaft mit 46 nationalen Büros und über 10.000 Mitarbeitern. WORLD VISION unterhält offizielle Arbeitsbeziehungen zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF). ots Originaltext: World Vision Deutschland Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de KONTAKT In Beira steht Robert Michel für Interviews zur Verfügung. (Tel.: 0027-825609067 oder 00258 82 31 89 72) Mit weiteren Fragen und Anregungen können Sie sich gerne bei Wolfgang Jamann (0172-9160838) oder Iris Manner (Tel: 0172-9160878) melden. Original-Content von: World Vision Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: