Trianel GmbH

Umsatzsteigerungen ermöglichen neutrales Ergebnis in einem schwierigen Marktumfeld
Stadtwerke-Kooperation Trianel legt Jahresergebnis 2015 vor

Aachen, Düsseldorf (ots) - Die Stadtwerke-Kooperation Trianel hat im Geschäftsjahr 2015 ihren Umsatz um 18,7 Prozent auf 2,1 Milliarden Euro gesteigert. "Unser Umsatzplus geht auf die weitere Ausweitung unseres Handels-, Beschaffungs- und Optimierungsgeschäft zurück und verdeutlicht die positive Geschäftsentwicklung in der Direktvermarktung, bei der Flexibilitätsbewirtschaftung sowie in der Beschaffung", stellt Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH, anlässlich der Jahrespressekonferenz in Düsseldorf fest. Trianel hat 2015 weiter erfolgreich in erneuerbare Energien und in Zukunftsfelder wie digitale Plattformen und Flexibilitätsprodukte investiert und wird diesen Weg fortsetzen.

Die insgesamt positive Entwicklung trifft auf ein schwieriges Marktumfeld mit sinkenden Margen im Kerngeschäft und gleichzeitig steigenden Asset-Verlusten. In den einzelnen Geschäftsbereichen Projektentwicklung, Handel und Beschaffung sowie Vertriebslösungen für Stadtwerke hat Trianel 2015 erfolgreich gearbeitet. "Unsere Aktivitäten können im aktuellen Marktumfeld die Belastungen aus der konventionellen Erzeugung ausgleichen, aber die Asset-Verluste bleiben eine schwere Hypothek für das Unternehmen", so Becker weiter.

Mit einem Jahresüberschuss von 0,1 Millionen Euro nach Steuern ist Trianel 2015 hinter den eigenen Erwartungen geblieben. "Mit einer schwarzen Null fällt unser Ergebnis eher bescheiden aus", erläutert Dr. Jörg Vogt, Geschäftsführer der Trianel GmbH. "Die fast neutrale Ergebnisentwicklung im Jahr 2015 ergibt sich aus dem dramatischen Verfall der Stromgroßhandelspreise und der daraus resultierenden Verluste aus unseren konventionellen Asset-Beteiligungen", so Vogt weiter. Eine bilanzielle Entlastung sei zwar durch die Restrukturierung der Trianel Gaskraftwerk Hamm GmbH & Co. KG möglich gewesen, aber insgesamt sei die Risikovorsorge für die weiter gesunkenen Spreads erneut erhöht worden. "Die Entwicklung an den Großhandelsplätzen macht auch weiterhin Rückstellungen für zu erwartende Verluste nötig und stellt für unser Unternehmen eine große Hypothek dar", so Vogt.

Trianel weist im Geschäftsjahr 2015 ein Eigenkapital in Höhe von 88,1 Millionen Euro und einer Eigenkapitalquote von 27,70 Prozent auf. "Damit sind wir solide aufgestellt", erläutert Vogt.

"Wegen anhaltender Unsicherheiten an den Stromgroßhandelsmärkten erwarten wir derzeit für 2016 keine deutlichen Verbesserungen", betont Becker. Die derzeitige Entwicklung fordere eine Konzentration des Unternehmens auf Kosteneffizienz sowie Prozessexzellenz.

Die Eckdaten im Überblick

                                 2015             2014 
Ergebnis vor Steuern         0,2 Mio.EUR     (5,4 Mio.EUR) 
Jahresüberschuss             0,1 Mio.EUR     (5,2 Mio.EUR)
Eigenkapital                88,1 Mio.EUR    (90,5 Mio.EUR)
Umsatz                     2.127 Mio.EUR   (1.800 Mio.EUR) 

Den Geschäftsbericht finden Sie im Internet unter: http://www.trianel.com/info/downloads/geschaeftsberichte/

Über Trianel

Die Trianel GmbH wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, die Interessen von Stadtwerken und kommunalen Energieversorgern zu bündeln und deren Unabhängigkeit und Wettbewerbsfähigkeit im Energiemarkt zu stärken.

Dieser Idee - Interessen im Netzwerk zu bündeln - folgen mittlerweile über 100 Gesellschafter und Partner aus dem kommunalen Bereich. Zusammen versorgen die Trianel Gesellschafter über sechs Millionen Menschen in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Damit ist Trianel das führende Stadtwerke-Netzwerk in Deutschland und Europa. Trianel konzentriert sich auf die Unterstützung der Stadtwerke bei ihrer Versorgungsaufgabe. Im Energiehandel und in der Beschaffung werden gezielt Interessen gebündelt und Synergien genutzt. Im Laufe der Jahre sind systematisch neue Geschäftsfelder aufgebaut worden. Trianel ist auch in der Energieerzeugung, in der Gasspeicherung sowie in der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für Stadtwerke aktiv.

Pressekontakt:

Ansprechpartner:

Dr. Nadja Thomas, Pressesprecherin
Fon +49 241 41320-466 | Mobil +49 160 96 37 04 56 | Mail
n.thomas@trianel.com

Original-Content von: Trianel GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Trianel GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: