Trianel GmbH

Natürlich elektrisch - das Stadtwerke Energie Rad
Stadtwerke bieten zur kommenden Radsaison eigenes Pedelec an (mit Bild)

UND LOS - NRW-Wirtschafts- und Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger testet das "Stadtwerke Energie Rad" des Trianel Netzwerks. Im Hintergrund Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH und rechts Dr. Jörg Hopfe, Leiter Öffentliche Kunden der NRW Bank. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. ...

Aachen/Dortmund (ots) - Stadtwerke-Kunden in ganz Deutschland werden zur kommenden Fahrradsaison mit Pedelecs ihrer Energieversorger radeln können. Das plant das Trianel Netzwerk Elektromobilität. Auf der Jahrestagung der NRW-Landesgruppe des Verbandes Kommunaler Unternehmen (VKU) in Dortmund stellten die 21 Mitgliederstadtwerke des Netzwerks ihr neuestes Produkt vor: das "Stadtwerke Energie Rad".

NRW-Wirtschafts- und Verkehrsminister Harry K. Voigtsberger hob bei der Vorstellung des Stadtwerke-Pedelecs die Bedeutung der Elektromobilität für NRW hervor. Im Automobilbereich sei es das Ziel, bis 2020 landesweit auf 250.000 Einheiten zu kommen. Elektrisch unterstützte Fahrräder, die sogenannten Pedelecs, sieht Voigtsberger schon jetzt als sinnvollen Einstieg in die Elektromobilität. Voigtsberger: "Wir müssen nachhaltig mobil sein, elektrische Mobilität im Zusammenspiel mit Ökostrom ist hier ein wichtiger Baustein." Dass Stadtwerke diesen Bereich im Netzwerk von Aachen aus entwickeln, begrüßt der Minister: "Das Netzwerk e-Mobilität ist ein Beispiel für die Kreativität und Leistungsfähigkeit des Energielands NRW."

Das "Stadtwerke Energie Rad" ist ein Markenprodukt aus deutscher Produktion, das die Stadtwerke nach eigenen Vorgaben fertigen lassen. "Der Pedelec-Markt boomt, die Begeisterung der Käufer ist verständlich. Mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen und sich dabei nicht stark anstrengen zu müssen, ist nicht nur praktisch, sondern macht auch Spaß und schont die Umwelt, " so Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH in Dortmund. Angeboten werden sollen die preislich subventionierten Räder bei den Netzwerkmitgliedern in Kombination mit einem Ökostromtarif.

"In diesem Jahr wurden bereits 180.000 Pedelecs in Deutschland verkauft. Für die kommenden Jahre werden Absatzzahlen von deutlich über 200.000 Stück erwartet", ergänzt Thomas Spinnen, Leiter des Bereichs Neue Technologien bei Trianel. Jede Fahrt, die mit einem Fahrrad mit "elektrischer Tret-Unterstützung" und nicht mit einem fossil betriebenen Auto zurückgelegt wird, entlastet das Klima vor Ort.

"Im Oktober wird das Trianel Netzwerk e-Mobilität außerdem einen Elektro-Roller vorstellen", erläutert Thomas Spinnen die weiteren Planungen. Die Mengenvorteile bei Pedelec wie Rollern sollen den Stadtwerken und ihren Kunden zugute kommen.

Seit April 2010 bietet die Trianel GmbH mit dem "Netzwerk e-Mobilität" umfangreiche Dienstleistungen für Stadtwerke im Bereich der Elektromobilität an. In dem für weitere Interessenten offenen Netzwerk bündeln die kommunalen Energiedienstleister ihre Interessen und Ressourcen. Erhältlich sind die Pedelecs als Herren- und Damenrad. "Mit dem Vertrieb des ´Stadtwerke Energie Rads´ setzen die kommunalen Energieversorger ein Zeichen auf dem Weg in die Zukunft der Mobilität", betont Sven Becker, Geschäftsführer der Trianel, "dem umweltbewussten Fahrspaß steht ab sofort nichts mehr im Wege."

Pressekontakt:

Elmar Thyen,
Leiter Unternehmenskommunikation
Fon +49 (0)241 41320-413
Mobil +49 (0)151 12 64 17 87
Fax +49 (0)241 41320-300
e.thyen@trianel.com

Original-Content von: Trianel GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Trianel GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: