Bundesagentur für Arbeit (BA)

Keine Neuigkeiten - BA hat aufgeführte Verbesserungspotenziale bereits aufgegriffen

    Nürnberg (ots) - Ochs und Hielscher weisen in ihrer Studie auf der Grundlage von 42 Gesprächen auf Verbesserungspotenziale im Vermittlungsprozess der BA hin. Ausgehend von einem individualistischen Ansatz vermissen sie in ihren Befunden die Hinwendung zum Kunden im Vermittlungsgespräch und beklagen die Dokumentation und Strukturierung der Prozesse.

    Die BA hatte bereits lange vor der Studie begonnen, Ihre Dienstleistung weiterzuentwickeln. Hierzu wurde bereits vor zwei Jahren mit den konzeptionellen Arbeiten begonnen, das Beratungskonzept weiterzuentwickeln und in konkrete Qualifizierungsbausteine umzusetzen. Zur Weiterentwicklung der von den Verfassern kritisierten Handlungsprogramme wurde ein sowohl für den Bereich der Arbeitslosenversicherung als auch der Grundsicherung einheitliches Integrationssystem entwickelt, das im August in der Grundsicherung und im Dezember in der Arbeitslosenversicherung eingeführt werden soll. Viele Weiterentwicklungsbedarfe sind der BA   aus den rund sieben Millionen Erstberatungen jährlich bekannt und im Rahmen der geltenden gesetzlichen Regelungen in die Weiterentwicklungen eingeflossen. Dies zeigt, dass die BA sich in der Reform zu einer lernenden Organisation im Zuge des Reformprozesses entwickelt hat, so Raimund Becker, Vorstand Arbeitslosenversicherung.

    Informationen zum Hörfunkservice der Bundesagentur für Arbeit finden Sie im Internet unter www.ba-audio.de.

Pressekontakt:
Bundesagentur für Arbeit
Presseteam
Regensburger Strasse 104
D-90478 Nürnberg
E-Mail: zentrale.presse@arbeitsagentur.de
Tel.: 0911/179-2218
Fax:  0911/179-1487

Original-Content von: Bundesagentur für Arbeit (BA), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesagentur für Arbeit (BA)

Das könnte Sie auch interessieren: