Caritas international

Sri Lanka: Caritas verurteilt Missachtung der Menschenrechte
Unmenschliche Behandlung der Flüchtlinge - "Lager wie Gefängnisse unter freiem Himmel"

Freiburg (ots) - Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, verurteilt die Behandlung der Flüchtlinge durch die Regierung von Sri Lanka. Die Zustände in den Lagern in der Region Vavuniya, wo rund 180.000 Vertriebene Zuflucht gesucht haben, sind nach Erkenntnissen des katholischen Hilfswerks besorgniserregend. Die Menschen werden vom Militär überwacht und können die Lager nicht verlassen. Jeglicher Kontakt nach Außen ist den Vertriebenen untersagt. Hilfsorganisationen wie Caritas haben nur eingeschränkt Möglichkeit, die Menschen dort zu betreuen. Insgesamt sind in Sri Lanka derzeit bis zu 250.000 Frauen, Männer und Kinder in Flüchtlingslagern dringend auf Hilfe angewiesen.

Caritas-Mitarbeiter sprechen angesichts der verheerenden Zustände in Vavuniya von "Gefängnissen unter freiem Himmel". Oliver Müller, Leiter von Caritas international, verurteilt die gravierende Missachtung der Menschenrechte: "Die Zustände in den Flüchtlingslagern sind unmenschlich. Wir fordern eine Entmilitarisierung der Camps und schnelle Rückführung der Vertriebenen in ihre Heimatdörfer."

Caritas Sri Lanka ist mit seinen Mitarbeitern auch in den schon länger bestehenden Lagern in Jaffna, Trincomalee und Mannar tätig. Dort kann die Caritas Sri Lanka derzeit rund 33.000 Menschen mit Lebensmitteln versorgen. Anders als in Vavuniya ist dort auch der Kontakt zu den Flüchtlingen weitgehend uneingeschränkt möglich. Für die Versorgung dieser Menschen hat Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, 190.000 Euro zur Verfügung gestellt. Caritas ist eine der wenigen Hilfsorganisationen, denen Zugang zu den Lagern gewährt wird.

Spenden mit Stichwort "Sri Lanka" werden erbeten auf: 
Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank für 
Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00 oder online unter: 
www.caritas-international.de 
Diakonie Katastrophenhilfe, Stuttgart, Spendenkonto 502 707 bei der 
Postbank Stuttgart BLZ 600 100 70 oder online 
www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/ 

Pressekontakt:

Herausgeber: Deutscher Caritasverband, Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstr. 40, 79104 Freiburg. Telefon
0761/200-0. Christine Decker (verantwortlich, Durchwahl -620), Achim
Reinke (Durchwahl -515). www.caritas-international.de

Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Caritas international

Das könnte Sie auch interessieren: