Weisser Ring e.V.

Presseeinladung
21. Mainzer Opferforum: Moderne Opferentschädigung 11./12. Oktober 2010 in Mainz

Mainz (ots) - Der WEISSE RING veranstaltet in Mainz eine Fachtagung, um mit Experten aus der Politik, Justiz, Polizei, Verwaltung und Wissenschaft aktuelle und bedeutsame Fragen für Kriminalitätsopfer zu diskutieren.

Das 21. Mainzer Opferforum steht unter dem Motto:

Moderne Opferentschädigung

   - Betrachtungen aus interdisziplinärer Sicht - 

Atrium Hotel Mainz, Flugplatzstraße 44, 55126 Mainz

11. und 12. Oktober 2010

Körperliche und seelische Verletzungen stellen oft schwerwiegende Belastungen für Opfer von Gewalttaten dar. Hierfür bieten die Leistungen des Opferentschädigungsgesetzes (OEG), die im Bundesversorgungsgesetz (BVG) definiert sind, heute schon eine gute soziale Sicherung. Dennoch: Lange Dauer und Ausgestaltung der Verfahren führen häufig dazu, dass Opfer dringend benötigte Leistungen nicht zeitnah erhalten.

Eine Weiterentwicklung des OEG/BVG ist erforderlich und soll unter verschiedenen Perspektiven diskutiert werden. Braucht eine zukunftsfähige Verwaltung ein neues Gewaltopferrecht - oder muss sie lediglich die bisherigen gesetzlichen Vorgaben beachten und schneller anwenden?

Aus Sicht des WEISSEN RINGS steht eines fest: Eine Einschränkung der bisherigen Leistungen ist nicht akzeptabel. Ein neues Gewaltopferrecht als Nachfolger des BVG ist nicht erforderlich. So lange Opfer durch die Tat noch belastet sind, muss man sich um die Verletzungen und Anliegen kümmern - die Versorgung hört erst dann auf, wenn auch die Belastung aufhört.

In einer Podiumsdiskussion werden u.a. die Bundestagsabgeordneten Jerzy Montag (DIE GRÜNEN), Siegfried Kauder (CDU) und Marco Buschmann (FDP) zu den Bedürfnissen von Opfern miteinander diskutieren.

Wir würden uns freuen, einen Vertreter oder eine Vertreterin Ihrer Redaktion bei unserem Opferforum begrüßen zu dürfen.

Der WEISSE RING hat seit 1976 mit derzeit 420 Anlaufstellen ein bundesweites Hilfsnetz für Kriminalitätsopfer aufbauen können. Mehr als 3.000 ehrenamtlich tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen den Opfern und ihren Familien mit Rat und Tat zur Seite, leisten menschlichen Beistand und persönliche Betreuung, geben Hilfestellung im Umgang mit den Behörden und helfen den Geschädigten auf vielfältige Weise bei der Bewältigung der Tatfolgen.

Die Veranstaltung beginnt am Montag, 11. Oktober 2010 um 11.30 Uhr und endet am Dienstag, 12. Oktober 2010 gegen 14.00 Uhr.

Das Programm mit einer Übersicht zu einzelnen Themen und Referenten finden Sie auf unseren Internetseiten unter www.weisser-ring.de .

Pressekontakt:

WEISSER RING e. V.
Referat Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit

Weberstrasse 16
55130 Mainz

Tel.: 06131-8303-38
Fax: 06131-8303-60

E-Mail: presse@weisser-ring.de
Internet: www.weisser-ring.de

Original-Content von: Weisser Ring e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weisser Ring e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: