Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine: Versorger "Westerwald" aus Südafrika zurück Erfolgreiche Teilnahme am Manöver "Good Hope III"

Das Versorgungsschiff Westerwald in See

    Glücksburg (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Versorger "Westerwald" aus Südafrika zurück

    Erfolgreiche Teilnahme am Manöver "Good Hope III"

    Wilhelmshaven / Glücksburg - Wenn am Mittwoch, dem 16. April, gegen 9 Uhr der Versorger "Westerwald" im Marinestützpunkt Wilhelmshaven festmacht, gehen für Schiff und Besatzung ein dreieinhalbmonatiger Einsatz zu Ende. Kapitän Bernhard Beck und seine 35 Mann zählende zivile Crew haben dann mit ihrem Schiff rund 14.000 Seemeilen (knapp 26.000 Kilometer) zurückgelegt. Die Reise hatte sie auf die südliche Erdhalbkugel, genauer nach Südafrika, geführt.

    Die über 105 Meter lange "Westerwald" (Einsatzverdrängung: 4.342 t) begleitete den diesjährigen Einsatz- und Ausbildungsverband (EAV) bis Südafrika. Dabei unterstützte sie einerseits den Verband mit Kantinenwaren und Menage (militärische Verpflegung) und führte andererseits Material für die deutsche Luftwaffe mit. Diese hatte Teile ihres Aufklärungsgeschwaders 51 "Immelmann" und des Jagdbombergeschwaders 32 für eine Übung nach Südafrika verlegt.

    Gemeinsam mit Einheiten der südafrikanischen Streitkräfte beteiligten sich der EAV und die Luftwaffenverbände am diesjährigen Manöver "Good Hope III". Bei diesem Luft- und Seezielschießen vor dem Kap der Guten Hoffnung stellte die zum Trossgeschwader der Einsatzflottille 2 gehörende "Westerwald", die Zieldarstellung sicher.

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Presseoffizier
Henning Radtke
Telefon: 04631-6664412
henningradtke@marine.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Presse- und Informationszentrum Marine

Das könnte Sie auch interessieren: