Audi AG

Jahrespressekonferenz der AUDI AG 2000: bestes Jahr der Unternehmensgeschichte

* Mehr als 650.000 Audi ausgeliefert * Positive Erwartung für 2001 / Erfolg des neuen Audi A4 * Paefgen: eine starke Marke mit attraktiven Produkten "Ein sehr ereignisreiches Jahr für Audi und gleichzeitig das erfolgreichste der Unternehmensgeschichte", so bewertete der Vorsitzende des Vorstands der AUDI AG Dr.-Ing. Franz-Josef Paefgen heute auf der Jahrespressekonferenz in München das Geschäftsjahr 2000. Paefgen verwies auf Rekordwerte bei Absatz, Umsatz und Produktion der Marke Audi. Die Marktposition von Audi sei durch zukunftsweisende Fahrzeug-konzepte wie den Aluminium-Leichtbau, den quattro-Antrieb oder die TDI-Technologie heute so stark wie nie zuvor. Audi sei mit seiner Modellpalette vom Dreiliter-A2 bis zum A8 mit Zwölfzylinder in jedem bedeutsamen Fahrzeug-segment vertreten. Eine weitere Verbreiterung der Spannweite sei nicht geplant, so Paefgen; vielmehr wolle man das Angebot durch weitere Derivate komplettieren. Der Umsatz des erweiterten Audi Konzerns (mit dem italienischen Generalimporteur für Automobile des Volkswagen-Konzerns AUTOGERMA S.p.A.) lag 2000 bei 39,0 Mrd. DM. Ohne Autogerma lag der Umsatz bei 32,1 Mrd. DM und damit 8,3 Prozent über dem Vorjahr. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (vor Steuern) lag bei 1,856 Mrd. DM (Vorjahreswert 1,640 Mrd. DM), wurde aber durch eine außerordentliche Belastung, der Rückstellung für Altauto-Entsorgung, um 251 Mio. DM geschmälert. Das Ergebnis vor Steuern des Audi Konzerns betrug demnach 1,605 Mrd. DM. Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich um 35,5 Prozent auf 859 Mio. DM. Die Investitionen des Jahres 2000 lagen einschließlich des Kaufs der AUTOGERMA S.p.A. mit rund 4 Mrd. DM auf dem höchsten bislang erreichten Niveau. "Mit einer Investitionsquote von etwa 8 Prozent liegen wir weiter im Spitzenfeld der Industrie", erklärte Finanzvorstand Peter Abele. Der überwiegende Teil der Investitionen werde für neue Modelle aufgewendet. Audi habe für die Jahre 2001 bis 2005 ein Investitionsprogramm von 17 Mrd. DM aufgelegt, so Abele weiter. Rekordauslieferungen im Jahr 2000 Die Auslieferungen im Audi Konzern haben unter erstmaliger Einbeziehung der Tochtergesellschaft Autogerma (306.941 Fahrzeuge aller Marken aus dem Volkswagen Konzern) die Höhe von 919.621 erreicht. Die Marke Audi hat ihren Rekordwert von 1999 um 2,9 Prozent auf 653.404 Auslieferungen gesteigert. In Deutschland hat Audi 239.644 (257.642) Fahrzeuge ausgeliefert, der Marktanteil erhöhte sich auf 6,9 Prozent. In Europa ohne Deutschland wurde mit 269.024 Audi der Vorjahreswert (268.824) leicht übertroffen. Größter Exportmarkt waren die USA mit 80.372 Automobilen (plus 21,9 Prozent). In China, dem größten asiatischen Markt, hat Audi die Verkäufe mit 17.451 Fahrzeugen (6.911) auf mehr als das Doppelte gesteigert. Lamborghini hat im vergangenen Jahr 296 Automobile ausgeliefert (plus 11,7 Prozent). Die Automobilproduktion hat sich 2000 um 4,0 Prozent auf 650.850 erhöht, die Motorenproduktion reduzierte sich um 6,3 Prozent auf 1.187.666 Einheiten. Im Audi Konzern erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten zum 31.12.2000 auf insgesamt 50.535 (plus 8,5 Prozent gegenüber 31.12.1999). Bei der AUDI AG waren es 43.862 Mitarbeiter (plus 6,6 Prozent), bei der AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. 4.831 (plus 12,0 Prozent), bei COSWORTH TECHNOLOGY LIMITED 764 (plus 7,5 Prozent), bei Lamborghini 440 (plus 15,8 Prozent) und bei der AUTOGERMA S.p.A. 624 Mitarbeiter. Positiver Trend bei den Auslieferungen im 1. Quartal 2001*) Die Auslieferungen des Audi Konzerns steigen zum Ende des 1. Quartals 2001 voraussichtlich auf rund 245.500 Fahrzeuge (plus 2,0 Prozent). Autogerma wird insgesamt etwa 86.900 Fahrzeuge ausliefern (plus 0,7 Prozent), die Marke Audi 169.900 (plus 2,9 Prozent) und die Marke Lamborghini 76 (plus 4,1 Prozent). In Europa ohne Deutschland werden die Audi Auslieferungen mit rund 71.400 Fahrzeugen etwa auf Vorjahresniveau liegen, in Deutschland bei etwa 61.800 (plus 2,9 Prozent). Der Marktanteil wird sich voraussichtlich auf 7,0 Prozent erhöhen. Auch in den USA ist der Trend weiterhin positiv. Knapp 19.400 Fahrzeuge wird Audi bis Monatsende an Kunden ausliefern (plus 3,0 Prozent). In China wird mit rund 6.200 Einheiten das Volumen nahezu verdoppelt. *) Vorläufige Zahlen 1. Quartal 2001 im Vergleich zum 1. Quartal 2000 Die Automobilproduktion wird sich im 1. Quartal 2001 um 14,7 Prozent auf rund 189.100 erhöhen, die Motorenproduktion um 2,1 Prozent auf voraussichtlich 318.500 verringern. Der Gesamtumsatz des Audi Konzerns liegt voraussichtlich bei 11,2 Mrd. DM (plus 11,6 Prozent). Die Investitionen werden sich auf rund 870 Mio. DM erhöhen (plus 19,0 Prozent). Im Audi Konzern werden zum 31.03.2001 insgesamt 51.130 Mitarbeiter beschäftigt sein (plus 6,5 Prozent gegenüber 31.03.2000). Bei der AUDI AG werden es 44.200 Beschäftigte sein (plus 5,4 Prozent), bei der AUDI HUNGARIA MOTOR Kft. 5.040 (plus 16,6 Prozent), bei COSWORTH TECHNOLOGY LIMITED 780 (plus 9,2 Prozent), bei Lamborghini 470 (plus 18,7 Prozent) und bei der AUTOGERMA S.p.A. 626 Beschäftigte (plus 1,0 Prozent). Paefgen: quantitatives und qualitatives Wachstum im Jahr 2001 "In einem Umfeld, das von einem harten Verdrängungswettbewerb und von einer eher schwachen Automobilkonjunktur geprägt ist, sind zwei Dinge für nachhaltigen Erfolg wichtig: eine starke Marke und Zukunftsinvestitionen für neue attraktive Produkte. Wir setzen für das laufende Jahr vor allem auf den Erfolg unseres völlig neu konzipierten Audi A4 und erwarten auch für 2001 weiteres quantitatives und qualitatives Wachstum für Audi." So die Prognose des Vorstandsvorsitzenden Dr.-Ing. Franz-Josef Paefgen für das laufende Jahr. Hinweise an die Redaktion: * Über obs (dpa) sind Fotos aus der Audi A4- und Audi A2-Produktion verfügbar. * Texte und Bilder der Pressemappe sind abrufbar unter http://www.audi-press.com; Passwort über Tel. ++49 (0) 841 89 36189. * Geschäftsbericht unter http://www.audi.com/java/facts * TV-Klammermaterial zur Pressekonferenz über Tel. ++49 (0) 172-8998582 ots Originaltext: AUDI AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kommunikation: Unternehmen und Wirtschaft Joachim Cordshagen, Tel: ++49 (0) 841 89 36340 oder ++49 (0) 172 910 44 68 E-Mail: joachim.cordshagen@audi.de Jürgen De Graeve, Tel.: ++49 (0) 841 89 34084 oder ++49 (0) 172 914 29 08 E-Mail: juergen.degraeve@audi.de Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren: