Audi AG

Audi startet mit deutlichem Ergebnisplus ins neue Jahr

Ingolstadt, 20. Mai 2010 (ots) -

   - Audi erzielt mit 360.760 Auslieferungen von Januar bis April 
     einen neuen Absatzrekord
   - Vorstandschef Stadler: "Für das zweite Quartal erwarten wir 
     weiteres Wachstum, nicht zuletzt dank der neuen Generation des 
     A8 und im weiteren Jahresverlauf durch unser Einstiegsmodell 
     A1."
   - Operatives Ergebnis im ersten Quartal um mehr als 30 Prozent auf
     EUR 478 Mio. gesteigert
   - Finanzvorstand Strotbek: "Wir gehen davon aus, dass wir das 
     Operative Ergebnis 2010 überproportional zum Umsatz steigern 
     werden." 

Audi ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2010 gestartet. Der Ingolstädter Automobilbauer lieferte in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres 360.760 Automobile aus - ein neuer Rekordwert in der Unternehmensgeschichte. "Wir sind auf einem sehr guten Weg und bleiben weiter auf dem Gas", sagt Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstandes der AUDI AG auf der Hauptversammlung des Automobilunternehmens.

Die Marke mit den Vier Ringen erzielte in den ersten vier Monaten des Jahres in allen Vertriebsregionen der Welt zweistellige Wachstumsraten. Das Absatzplus gegenüber dem Vorjahreszeitraum betrug 23,7 Prozent. "Und wir bleiben auf dem Gas. Für das zweite Quartal erwarten wir weiteres Wachstum - nicht zuletzt dank der neuen Generation des A8, die wir gerade in den Handel bringen. Im zweiten Halbjahr wird unser Einstiegsmodell A1 für Zuwächse sorgen ", kommentiert Stadler.

Das globale Absatzwachstum spiegelt sich auch in den finanziellen Kennzahlen des ersten Quartals wider. Audi erwirtschaftete in den ersten drei Monaten des Jahres einen Umsatz von EUR 8.260 (2009: 6.700) Mio. und somit ein Plus von 23,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Operative Ergebnis kletterte um mehr als 30 Prozent auf EUR 478 (2009: 363) Mio. und damit deutlich überproportional zum Umsatz.

"Dieses sehr gute Ergebnis demonstriert eindrucksvoll unsere Anstrengungen zu nachhaltigen Kostenoptimierungen an all unseren Standorten", unterstreicht Axel Strotbek, Vorstand Finanz und Organisation der AUDI AG. Auch die Operative Umsatzrendite von 5,8 (2009: 5,4) Prozent untermauert erneut die hervorragende Position des Unternehmens in der Automobilbranche.

Ausblick 2010: Operatives Ergebnis steigt überproportional zum Umsatz 2010 will Audi auf den durch die globale Wirtschaftskrise unterbrochenen Wachstumspfad der vergangenen Jahre zurückkehren. "Wir wollen bereits in diesem Jahr wieder mehr als eine Million Automobile an Kunden übergeben und sowohl Umsatz, als auch Operatives Ergebnis des Jahres 2009 übertreffen", sagt Strotbek. "Bei einer weiterhin positiven Entwicklung der Gesamtmärkte gehen wir heute davon aus, dass wir das Operative Ergebnis überproportional zu den Umsatzerlösen steigern werden", ergänzt Strotbek.

Mit einem qualitativen Wachstum setzt Audi seinen Weg konsequent fort, erfolgreichste Premiummarke zu werden. Im Rahmen der Strategie 2020 strebt der Konzern nachhaltig eine Kapitalrendite von über 18 Prozent und eine Umsatzrendite vor Steuern von über acht Prozent an.

Die Marke mit den Vier Ringen führt ihre Modelloffensive mit hohem Tempo fort. Alleine 2010 werden 12 neue Produkte in den Markt eingeführt. Die Palette reicht dabei vom neuen, sportlichen Cityflitzer A1 bis zum souveränen Luxusmodell A8, das sehr erfolgreich in den Markt gestartet ist. Ein anderes Highlight des Jahres ist die Weltpremiere des Audi A7, mit dem die Marke in das Segment der Oberklassecoupés einsteigt. Weitere Premieren feiert Audi unter anderem mit dem neuen RS 5 und dem Q5 Hybrid, einem Vollhybriden, der Ende des Jahres vorgestellt wird.

Hohe Sonderzahlung an die Mitarbeiter

Die Marke mit den Vier Ringen investiert auch 2010 massiv in die Belegschaft sowie in die Aus- und Weiterbildung. So werden alleine in diesem Jahr 350 neue Nachwuchskräfte und Experten eingestellt. Zusätzlich werden 770 neue Auszubildende an den Standorten Ingolstadt und Neckarsulm beginnen.

Audi beteiligt seine Mitarbeiter auch in diesem Jahr am Erfolg des Unternehmens. Mit durchschnittlich EUR 2.300 je Mitarbeiter zahlt Audi 2010 die höchste Mitarbeiter-Erfolgsbeteiligung in der Automobilbranche. Darüber hinaus wird in diesem Jahr eine Sonderzahlung in Höhe von EUR 1.200 pro Mitarbeiter ausgeschüttet. Mit diesem einmaligen Bonus honoriert das Unternehmen die außergewöhnlichen Leistungen der Beschäftigten im Krisenjahr 2009.

Dabei steht für Audi das Unternehmensziel im Vordergrund, der attraktivste Arbeitgeber in der Automobilindustrie zu sein. Die aktuellen Arbeitgeberrankings der zwei einflussreichen Beratungsinstitute trendence und Universum Communications zeigen, dass Audi dieses Ziel in diesem Jahr bei Absolventen erstmals erreicht hat: Bei der Befragung von mehr als 21.000 Studierenden belegt Audi Platz eins. Somit avanciert Audi zum attraktivsten Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschafts- und Ingenieurswissenschaften.

Videostatements, Footage sowie Fotos von der Veranstaltung (ab 14 Uhr) sind unter www.audi-mediaservices.com/hauptversammlung verfügbar.

Die AUDI AG im Überblick:

Der Audi-Konzern hat im Jahr 2009 rund 950.000 Automobile der Marke Audi verkauft. Das Unternehmen erreichte bei einem Umsatz von EUR 29,8 Mrd. ein Operatives Ergebnis von EUR 1,6 Mrd. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Győr (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die CKD-Produktion des Audi A6 und Anfang Oktober 2008 die des Audi A4 in Aurangabad in Indien. Seit Mai 2010 läuft der neue Audi A1 im Werk Brüssel vom Band. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem die AUDI HUNGARIA MOTOR Kft., die Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 58.000 Mitarbeiter, davon 45.400 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, plant die Marke mit den Vier Ringen von 2010 bis 2012 insgesamt EUR 5,5 Mrd. zu investieren, überwiegend in neue Produkte. Bis 2015 will Audi die Anzahl seiner Modelle auf 42 erweitern.

Audi nimmt seit langem auf vielen Ebenen seine gesellschaftliche Verantwortung wahr - im Sinne einer lebenswerten Zukunft für künftige Generationen. Umweltschutz, Ressourcenschonung, internationale Wettbewerbsfähigkeit und eine zukunftsfähige Personalpolitik bilden deshalb die Geschäftsgrundlage für den nachhaltigen Erfolg von Audi. Das umweltpolitische Engagement der AUDI AG manifestiert sich auch in der neu gegründeten Audi Stiftung für Umwelt.

Pressekontakt:

AUDI AG
Kommunikation Unternehmen
Armin Götz
Pressesprecher Finanz und Organisation
Telefon: +49 (0)841 89 46607
E-Mail: armin.goetz@audi.de
Original-Content von: Audi AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Audi AG

Das könnte Sie auch interessieren: