SAT.1

Gute Noten und gute Quoten für "ran - WM-Fieber"
Jeder zweite Mann zwischen 14 und 49 sah die Sendung mindestens mehrmals pro Woche

    Berlin (ots) - Einen Monat lang WM-Fieber in Deutschland, das hieß auch: 31-mal "ran - WM-Fieber" auf dem Bildschirm, täglich um 21.15 Uhr in Sat.1, mit allen Spielen und allen Toren exklusiv im Free-TV. Sowohl die Quoten als auch eine forsa-Studie zum Mediennutzungsverhalten während der WM zeigen: Die Bilanz für Sat.1 fällt rundum positiv aus.          Zwei Drittel der Befragten fanden Sendung "sehr gut" oder "gut" /     Hohe Zustimmung für Breitner und Welke          Die Ergebnisse der repräsentativen forsa-Studie* können sich sehen lassen: 66 Prozent aller Befragten, die "ran - WM-Fieber" genutzt haben, gaben dem täglichen WM-Magazin in Sat.1 die Note "sehr gut" oder "gut". Bei den überdurchschnittlich stark an der Fußball-WM Interessierten waren sogar 72 Prozent dieser Meinung. Die hohe Kompetenz von Sat.1 in Sachen Fußball-Berichterstattung wurde damit eindrucksvoll bestätigt.

    Großes Lob auch für Oliver Welke und Paul Breitner: Während 62 Prozent der Befragten die Moderationen von Oliver Welke mit "sehr gut" bzw. "gut" bewerteten, erhielt Co-Moderator Paul Breitner von 49 Prozent Spitzennoten.          Quoten: 18,9 Prozent Marktanteil bei 14- bis 49-jährigen Männern          Stärkste Nutzergruppe der Sendung waren erwartungsgemäß die männlichen Zuschauer: Jeder zweite Mann zwischen 14 und 49 sah "ran - WM-Fieber" mindestens mehrmals pro Woche. Dies spiegelt sich im Marktanteil wider: Bei den 14- bis 49-jährigen Männern betrug er im Schnitt über alle Sendungen 18,9 Prozent bzw. ohne spielfreie Tage 19,8 Prozent. Damit lag Sat.1 im angestrebten Zielkorridor.

    Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen (Männer und Frauen) betrug durchschnittlich 14,9 Prozent, ohne spielfreie Tage 15,6 Prozent. Zuschauerstärkste Sendung war die vom 11. Juni, dem Tag des 2:0-Vorrundensiegs der deutschen Elf gegen Kamerun: An diesem Abend verfolgten durchschnittlich 4,73 Millionen und in der Spitze bis zu sechs Millionen Zuschauer (ab 3 Jahre) die Sendung, der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen Männern betrug 29,7 Prozent (E 14-49: 24,1 %).          *forsa-Studie im Auftrag von SevenOne Media Primary & Program Research Telefonische Repräsentativbefragung, Stichprobengröße: 1.226 Befragte ab 14 Jahre

    Basis: Alle Fernsehhaushalte, Fernsehpanel (D+EU), z.T. vorläufig
gewichtete Daten
    
    
ots Originaltext: Sat.1
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Andreas Thiemann
Sat.1 Kommunikation/PR
Telefon 030/2090 2354 / Fax 030/2090 2313
e-mail andreas.thiemann@sat1.de

Quelle: GfK, pc/tv, SevenOne Media Audience Research

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: