SAT.1

Eltern werden zur tödlichen Gefahr: Drehstart für das SAT.1-Remake "Die letzten Ferien"
Jutta Speidel spielte 1975 die Tochter - jetzt jagt sie ihr eigenes Kind

Berlin (ots) - Aus einem Heim für Kinder und Jugendliche wird Nina Rehberg (Mira Bartuschek) von ihren Eltern (Jutta Speidel und Miroslav Nemec) zum gemeinsamen Urlaub abgeholt. Es soll eine Versöhnungsreise werden. Über Jahre hatten die drei kaum Kontakt zueinander. Das Urlaubsziel ist Afrika - das Kap der Guten Hoffnung. Doch schon im Flugzeug spürt Nina die Spannung zwischen ihren Eltern: Die Mutter trinkt, während der Vater sie tyrannisiert. Als er auch noch vertraulich mit einer anderen Passagierin spricht, glaubt Nina an eine Geliebte des Vaters... Im Hotel in Kapstadt lernt Nina den Tauchlehrer Steve (Ken Duken) kennen - sie veliebt sich in ihn. Als die beiden bei einem gemeinsamen Tauchgang ein altes Wrack erforschen, wird der zärtliche Lover jedoch zum Killer. Er entreißt Nina die Atemmaske und lässt sie ohne Sauerstoffzufuhr zurück. Nur durch zähen Überlebenswillen kann Nina dem Tod entrinnen. Entkräftet erreicht sie die Wasseroberfläche, wo sie von Ralph (Brendan Kilcawley) gerettet wird. Der Surfer nimmt das junge Mädchen mit zu seiner Kommune. Dort kommt Nina wieder zu Atem und leiht sich einen gelben Poncho. Zurück im Hotel macht Nina jedoch eine furchtbare Entdeckung: Ihre Eltern frühstücken mit einem Mädchen, das ihr bis aufs Haar gleicht - die Passagierin aus dem Flugzeug. Auch Steve ist bei ihren Eltern. Nina gelingt die Flucht. Steve bleibt mit einem Flicken des Ponchos zurück. Weder die Polizei noch die deutsche Botschaft helfen Nina. Auf Drängen von Ralph versteckt sie sich in dem Surfer-Camp und gibt Maureen (Eva Habermann) den Poncho zurück. Doch der gelbe Umhang wird der Surferin zum Verhängnis: In der Nacht erschießt Steve Maureen - in dem Glauben, dass er Nina tötet. Die Surfer fliehen aus dem Camp, nur Nina und Ralph bleiben zurück. Nina beschließt, noch einmal in das Hotel zu gehen, um Geld zu holen. In dem Zimmer ihrer Eltern findet sie ihren Brustbeutel und ein Fax - aber auch ihre Mutter: Vollgepumpt mit Tabletten hat sie einen Selbstmordversuch unternommen. Dem Delirium nahe, offenbart sie ihrer Tochter, dass Nina die leibliche Tochter von George Rehberg ist, dem Bruder ihres Mannes. George starb vor wenigen Monaten in Kapstadt. Das Fax ist die Kopie seines Testaments: Nina ist Alleinerbin von 2,5 Millionen Dollar... Drehtermin: 8. August bis 10. September 2000 Drehort: Kapstadt/Südafrika Produktion: ENGRAM Pictures GmbH Produzent: Jürgen Hebstreit Format: 1 x 90 Minuten Autor: Eckhard Vollmar nach einem Roman und einem Film von Rainer Erler Regie: Rainer Matsutani ots Originaltext: SAT.1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Ulrike Seiler SAT.1 PRESSE & PR Tel.: 030 / 2090-2379 / Fax: 030 / 2090-2388 E-Mail: Ulrike.Seiler@sat1.de SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.sat1nachrichten.de Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: