SAT.1

"Die Witzigsten Werbespots der Welt" - zwei Specials und 13 neue Folgen mit Fritz Egner (ab 7. Juli 2000, immer freitags)

Berlin (ots) - Fritz Egner sorgt ab sofort wieder für neue Einblicke in die witzige Welt der Werbung. Mit einer 60-minütigen Spezial-Ausgabe der "Witzigsten Werbespots der Welt" am Freitag, 7. Juli 2000 um 21.15 Uhr, startet er eine neue 13-teilige Staffel der erfolgreichen Comedy-Show. Jeden Freitag um 21.45 Uhr heißt es in "WWW": Werbung kann Spaß machen! Und zum glorreichen Abschluss der neuen Staffel zeigt SAT.1 eine weitere "WWW"-Spezial-Ausgabe. In der 1. Spezial-Ausgabe von "WWW" ist Verona Feldbusch, die dunkelste Blondine der Welt, zu Gast und zeigt Fritz Egner ein Sammelsurium ihrer witzigsten Versprecher. Als Meister der Selbstvermarktung werden Ramona und Jürgen Drews als Gäste begrüßt. Eine Kostprobe seines neuen Hits "Ich bin der König von Mallorca" gibt Jürgen im Studio zum Besten. Super-Ingo bringt gleich die ganze "DEA-Familie" mit, die ihr Talent mit einem Sketch unter Beweis stellt. Das Studiopublikum war ganz besonders von Dr. Eisendraht alias Peter Groeger begeistert, der Synchronstimme von "Quark" aus der SAT.1-Serie "Star Trek - Deep Space Nine". Den Höhepunkt der "WWW"-Spezial-Ausgabe bildet die Verleihung des großen "WWW-Werbepreises" für den besten Zuschauerspot. Aus den Einsendungen wurden drei der besten für die Endauswahl ausgesucht. Interview mit Moderator Fritz Egner: Was erwartet die Zuschauer in den Spezial-Ausgaben von "WWW"? "Es dreht sich natürlich nach wie vor alles um die witzigsten Werbespots der Welt, aber wir haben versucht, noch ein paar zusätzliche Facetten einzubauen. Wir haben Gäste eingeladen, wie die DEA-Familie, die ja auch schon ein bisschen Kult geworden ist. Oder Verona Feldbusch, Sonja Kirchberger und Jürgen Drews. Und wir stellen mit Prominenten eine Art ,Hitparade der besten Selbstverwerter´ auf, da ist selbstverständlich auch Rudolph Mooshammer dabei, der Modeschneider, der ja bekannter für alles andere, als für seine Mode ist." Ist die Sendung damit für Sie als Moderator noch spannender geworden? "Klar, weil man da der Werbung noch ein bisschen mehr über die Schulter schauen kann und mit den Leuten redet, die direkt mit Werbung zu tun haben. Es ist interessant zu erfahren, was eigentlich dahinter steckt, wie es sich entwickelt und zu dem wird, was zu sehen ist." Und welche Erfahrung haben Sie mit den Werbe-Machern im Laufe der Jahre gemacht? "Es gibt sehr mutige Agenturen, die mutige Wege gehen und davon profitiert diese Sendung. Manche haben grandiose Ideen und finden dann auch noch einen Kunden, der sich mit dieser Art der Werbung ins Rennen traut. Denn nicht immer verkauft lustige Werbung auch ein Produkt. Man merkt sich zwar den Werbespot und den Gag, aber das Produkt, um das es da geht, vergisst man dabei und deshalb gehört dazu auch ein bisschen Mut." Für die Sendung haben Sie auch einen Preis für den witzigsten Zuschauer-Werbespot ausgelobt. Was ist dabei herausgekommen? "Erstaunliches! Wir haben die Zuschauer gebeten, einen Werbespot nachzuspielen oder zu parodieren oder auch neu zu erfinden. Ich habe mich am meisten über ein Handtelefon gefreut, das man sich tätowieren lassen kann. Die Wählscheibe tätowiert man auf die Hand - aber mehr will ich nicht verraten, das muss man sehen." Hätten Sie selbst auch mal Lust, einen Spot zu drehen, Regie zu führen? "Regie traue ich mir nicht zu. Das ist bei Werbung sehr, sehr schwierig. Die Leute, die bei Werbung Regie führen, sind meistens sehr, sehr gute Regisseure. Auch Filmregisseure machen ja Werbung, auch wenn sie nicht so gern in der Öffentlichkeit dazu stehen. Aber das ist ein ganz schwieriges Feld, das überlasse ich lieber den wirklichen Könnern." Aber träumen darf man ja mal... "Träumen tue ich viel und intensiv, aber wenn ich all diese Träume umsetzen würde - ich glaube, da hätte ich viel zu tun..." Also kein Produkt, wo Sie sagen würden: Das fasziniert mich so, da würde ich gern mal eingreifen? "Natürlich könnte ich mich durchaus vorstellen, mal für Bademoden einen Werbespot zu drehen - aber mehr der Models und weniger der Werbung wegen..." Was sehen die Zuschauer in der neuen "WWW"-Staffel? "Die Dekoration ist neu, das Logo auch, also es sieht schon anders aus. Wir haben sozusagen Frühjahrsputz gemacht. Die Sendung ist damals eher zufällig entstanden und weil Geld ja immer etwas knapp ist, haben wir drei Jahre lang in einer Art ,Laubsägearbeiten-Dekoration´ gearbeitet, bis wir uns dann doch eine neue Dekoration leisten konnten. Die ist nun richtig schick geworden. Sie ist sogar so schön, dass ich mein eigenes Büro vielleicht danach einrichten würde. Hat eine etwas modernere Stimmung und die Kulissen wackeln nicht mehr, wenn ich auf die Bühne gehe. Also diesbezüglich haben wir uns stark verbessert." Ist während der Aufzeichnungen mal etwas Besonders passiert? "Es ist nichts Spektakuläres passiert, aber einmal hatten wir eine Bodybuilderin im Studio, die mich auf Händen vor die Kamera tragen sollte. Und die Dame wäre beinahe unter meinem Gewicht zusammengebrochen. Aber dafür hat sie mir hinterher einen filmreifen Kuss gegeben - und das mussten wir häufig wiederholen, weil das auf Anhieb nicht so hinzukriegen war..." Eine schwache Bodybuilderin, wenn die schon unter Ihrem Gewicht zusammen gebrochen ist... "Na, vielleicht ist sie einfach schwach geworden, als sie mich gesehen hat." ots Originaltext: SAT.1 Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an: SAT.1 Presse & PR Tel.: 030-20902367 Fax: 030-20902368 Birgit Borchert SAT.1 PRESSE & PR Tel.: 030 / 2090-2383 / Fax: 030 / 2090-2382 E-Mail: Birgit.Borchert@sat1.de Radio-O-Töne des Interviews über Anja Goerz: Telefon 030/2090-2678 Bildmaterial über SAT.1 per ISDN: Telefon 030/2090-2395 Bildmaterial über SAT.1 per Post: Telefon 030/2090-2390 SAT.1 im Internet: http://www.sat1.de und http://www.sat1nachrichten.de PRESSEINFORMATION vom 30. Juni 2000 - 3 - PRESSEINFORMATION vom 30. Juni 2000 Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: