SAT.1

Paul Breitner in "täglich ran" zur Niederlage von Leverkusen in München: "Christoph, nimm Dir beim nächsten Mal eine taktische Grippe"

    Berlin (ots) - Im gestrigen Top-Spiel zwischen Bayer 04 Leverkusen
und dem FC Bayern München unterlag die Werkself dem Rekordmeister mit
1:4. Damit scheiterte Leverkusen-Trainer Christoph Daum auch im
elften Versuch einen Sieg im Olympiastadion zu erringen.
SAT.1-Experte Paul Breitner analysiert in der heutigen Sendung
"täglich ran" (18.50 Uhr) die Niederlage der Rheinländer
    
    Um seine Mannschaft auf Erfolg einzustellen griff  Daum in der
Vorbereitung auf die Rückrunde auf den Motivationskünstler Bernd
Höller und dem Vereins-Psychologen Gunnar Gerisch zurück. Dennoch
halfen die "Psycho-Tricks" im gestrigen Aufeinandertreffen nichts.
Dazu Breitner: "Die Leverkusener haben einen Psychologen, und der
sollte dem Christoph endlich sagen: Junge, nimm Dir vor dem nächsten
Spiel beim FC Bayern München, egal mit welchem Team eine taktische
Grippe und bleib zu Hause. Nur so hat Deine Mannschaft eine Chance."
    
    Dennoch sieht der Weltmeister von 1974 in der Pleite keine
negativen Folgen für Leverkusen: "Die Niederlage beim FC Bayern wird
für Bayer Leverkusen kein Knackpunkt sein. Die Daum-Elf hat jetzt
noch 15 Spieltage vor sich, ohne sich Gedanken um, oder über die
Bayern machen zu müssen."
    
    Als großen Sieger sah der SAT.1-Experte den zuletzt heftig in der
Kritik stehenden Mittelfeld-Regisseur der Bayern, Stefan Effenberg:
"Eins hat das Spiel gezeigt, läuft es beim Effe, dann läuft es auch
bei der Mannschaft."
    
    Paul Breitners Ratschlag an den Rekordmeister: "Die Bayern-Elf
könnte und sollte mit dem Sieg gegen Leverkusen eine Serie starten,
um nach weiteren fünf oder sechs Spieltagen die Bundesliga zu
dominieren. So kann sich die Hitzfeld-Truppe den Rest der Ligaspiele,
die Champions League-Spiele und ein Großteil der Mannschaft auch die
Länderspiele in Ruhe einteilen."
    
ots Originaltext: SAT.1
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

SAT.1 Presse & PR
Tel.: 030-20902367
Fax: 030-20902368

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: