eco - Verband der Internetwirtschaft e. V.

EBJA-Initiative des eco Verbandes erweist sich als voller Erfolg/ Immer mehr Schülerinnen und Schüler interessieren sich für die Zusatzausbildung zum "E-Business Junior Assistant"

Köln (ots) - Die EBJA-Initiative des eco Verbandes der deutschen Internetwirtschaft hat die magische Grenze von 2.500 Zertifikaten geknackt. Schülerinnen und Schüler können seit 2002 im Rahmen ihrer Berufsausbildung in mittlerweile dreißig Schulen im gesamten Bundesgebiet die Zusatzqualifikation des "E-Business Junior Assistant" erlangen. Zuletzt überreichte eco-Geschäftsführer Harald A. Summa anlässlich des Medienfestes NRW in Köln vierzig Zertifikate an Thomas Norpoth, den Schulleiter des Berufskollegs Ennepetal. Während der Veranstaltung präsentierten eco und Schüler des Berufskollegs die Initiative als Aussteller. Auch am Louis-Baare-Berufskolleg in Bochum haben in diesem Jahr erstmals dreißig Absolventen das EBJA-Zertifikat erhalten. "Um ihr Geschäft voranzutreiben, setzen immer mehr Unternehmen auf das Internet als Vertriebs- und Marketingkanal. Die Mitarbeiter werden mit gestiegenen Ansprüchen konfrontiert, da Internet-basierte Geschäftsmodelle eigenen Gesetzen unterliegen", sagt Harald A. Summa. "Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, jungen Menschen das notwendige Know-how zu vermitteln, damit sie diese Herausforderung stemmen können. Die wachsende Zahl von Absolventen und teilnehmenden Schulen zeigt, dass sich das EBJA-Projekt bereits bestens bewährt hat." Der Abschluss bestätigt die Qualifikation für den wirtschaftsbezogenen Umgang mit den elektronischen Medien und ist damit eine wertvolle Ergänzung zu den üblichen schulischen Zeugnissen. "Gerade Berufseinsteiger mit einer kaufmännischen Ausbildung können mit der Zusatzqualifikation ihre Chancen bei der Arbeitsplatzsuche erheblich verbessern", so Harald A. Summa weiter. Zum Erwerb des Zertifikates müssen Auszubildende einen vierzigstündigen EBJA-Kurs absolvieren und am Ende eine schriftliche Prüfung ablegen. Auf dem Stundenplan des Ausbildungsprogramms stehen beispielsweise Geschäftsideen für Online-Shops, Online- und E-Mail-Marketing, E-Logistik und E-Procurement, Online-Banking, Suchmaschinenmarketing sowie die Klärung wichtiger rechtlicher Fragen rund um das Internet. Weitere Informationen unter www.eco.de und www.learn-ecommerce.de. eco (www.eco.de) ist seit über zehn Jahren der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Die mehr als 370 Mitgliedsunternehmen beschäftigen über 250.000 Mitarbeiter und erwirtschaften einen Umsatz von ca. 45 Mrd Euro jährlich. Im eco-Verband sind die rund 230 Backbones des deutschen Internet vertreten. Verbandsziel ist es, die kommerzielle Nutzung des Internet voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet-Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Der eco-Verband versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien. Pressekontakt: Weitere Informationen: eco Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V., Lichtstr. 43h, 50825 Köln, Tel.: 0221/700048-0, E-Mail: info@eco.de, Web: www.eco.de PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel.: 0611/97315-0, E-Mail: team@dripke.de Original-Content von: eco - Verband der Internetwirtschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: