ARD Das Erste

"ttt - titel thesen temperamente" (hr) am Sonntag, 28. August 2016, um 23:35 Uhr

München (ots) - Die Themen:

Schleierhafte Liberalität - Warum die Diskussion um Burka und Co. noch nicht zu Ende ist

Es geht um das, was die Demokratie wirklich ausmacht. Um persönliche Freiheiten - jede kann anziehen, was sie will. Um Religionsfreiheit - jede kann auch glauben, was sie will. Und es geht um die Trennung von Kirche und Staat. In Deutschland ist die Religion reine Privatsache, die Gesetze unserer Verfassung stehen über denen der verschiedenen Religionen. Einer der zentralen Verfassungswerte ist die Gleichheit von Frau und Mann. Darum geht es in der Debatte um die Kopftücher und die Burkas. Deshalb ist die Diskussion so wichtig, deshalb wird sie so engagiert geführt. Das Spektrum der Positionen ist breit. Da fordern CDU-Politiker das Burka-Verbot aus nicht ersichtlichen Sicherheitsgründen und Feministinnen verteidigen die Freiheit der Frauen, das Symbol schlechthin für die Unterordnung unter einen religiös verbrämten Machokult tragen zu dürfen. "ttt" geht der Frage nach, welche Bedeutung die Verschleierungen haben, welche Symbole, welche Botschaften sie transportieren. Sind Niqab und Dschellaba nur kulturelle Folklore, eine Art Tracht, getragen auch aus religiösen Motiven oder sind sie vielleicht doch ein nicht hinnehmbares Symbol islamischer Fanatiker? Sollte der Staat die Verschleierung der Frauen verbieten oder ist es einfach mit unserer Verfassung und unserer Vorstellung von Freiheit nicht vereinbar, dass der Staat Bekleidungsvorschriften macht?

"ttt" spricht mit Ali Ertan Toprak, dem Bundesvorsitzenden der Kurdischen Gemeinde Deutschland, der dem Islam Frauenfeindlichkeit attestiert, mit Alice Schwarzer, die den Gesichtsschleier als die Fahne des IS bezeichnet, mit Sineb El Masrar, Buchautorin und Journalistin, die endlich das Patriarchale im Koran bekämpfen will und mit der Journalistin Khola Maryam Hübsch, die sich frei unter ihrem Schleier fühlt.

Außerdem bei "ttt":

   - Für die Freiheit und gegen den Hass - Die Friedenspreisträgerin 
     Carolin Emcke 
   - Er kämpft für das Herz Europas - Yanis Varoufakis und sein neues
     Buch "Das Euro Paradox - Wie eine andere Geldpolitik Europa 
     wieder zusammenführen kann" 
   - "Kein Kapitalismus ist auch keine Lösung" - Ulrike Herrmann 
     verreißt die Mainstream-Ökonomen und will den Kapitalismus 
     retten 
   - Till Brönner - Warum Jazz heute keine Avantgarde mehr ist 

Moderation: Evelyn Fischer

Redaktion: Edith Lange und Nora Binder (hr).

Im Internet unter www.DasErste.de/ttt

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste, 
Tel: 089/5900 23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de
Fotos unter www.ard-foto.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: