ARD Das Erste

"hart aber fair" am Montag, 2. Mai 2016, 21.00 Uhr, live aus Köln

München (ots) - Moderation: Frank Plasberg

Das Thema: Bewährung für Täter, lebenslang für Opfer - urteilen unsere Richter zu lasch?

Die Gäste:
Fritz Schramma (Kölner Oberbürgermeister a.D.; Gründer des Vereins 
"Opferhilfe"; sein Sohn wurde Opfer von Rasern)
Ingo Lenßen (Fachanwalt für Strafrecht)
Gabriele Karl (Verein "Opfer gegen Gewalt"; ihre Tochter wurde von 
einem mehrfach angezeigten Sexualstraftäter getötet)
Jens Gnisa (Vorsitzender des Deutschen Richterbundes; Direktor des 
Amtsgerichts in Bielefeld)
Joachim Lenders (Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft in 
Hamburg; Mitglied der CDU-Fraktion in der Hamburger Bürgerschaft)

Im Einzelgespräch: Nico Klassen (fuhr früher selbst illegale 
Straßenrennen) 

Ein Autorennen mitten in der Stadt, eine Radfahrerin muss sterben - und vor Gericht gibt es für den Todesraser nur eine Bewährungsstrafe. Ein Beispiel für die Frage: Was passiert, wenn Strafe nicht mehr abschreckt, wenn der Rechtsstaat an Respekt verliert?

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite (www.hart-aber-fair.de) ihre Meinung und Fragen an die Redaktion übermitteln. Die User können über www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und diskutieren. So ist "hart aber fair" immer erreichbar: Tel. 0800/5678-678, Fax 08005678-679, E-Mail hart-aber-fair@wdr.de.

Pressekontakt:

Redaktion: Markus Zeidler

Pressekontakt:
Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42898
Fax: 089/5501259
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: