ARD Das Erste

+++Änderung im Titel+++ Das Erste, Montag, 18. Januar 2016, 22.15 - 23.30 Uhr live aus Berlin
"hart aber fair": Frisierte Polizeiberichte, bevormundete Bürger - darf man bei uns noch alles sagen?

Köln (ots) -

Die Polizei bekommt einen Maulkorb verpasst, die Presse lügt über 
Flüchtlinge: Stimmt das? Gibt es bei uns Tabus, über die man nicht 
sprechen darf? Oder sind das Verschwörungs-Theorien, mit denen sich 
Wutbürger zu Opfern stilisieren?

Frank Plasberg diskutiert das Thema mit diesen Gästen:

-	Alexander Gauland, AfD, stellv. Parteivorsitzender; 
        Fraktionschef Brandenburg

-	Katrin Göring-Eckardt, B'90/Grüne, Fraktionsvorsitzende

-	Claus Strunz, Journalist und TV-Moderator; Kommentator beim
        SAT.1-Frühstücksfernsehen; Geschäftsführer TV- und
        Videoproduktionen bei Axel Springer

-	Anja Reschke, Leiterin und Moderatorin des 
        ARD-Politikmagazin "Panorama"

-	Sebastian Krumbiegel, Musiker und Sänger "Die Prinzen"; 
        engagiert sich gegen Rechtsextremismus

Wie immer können sich Interessierte auch während der Sendung per 
Telefon, Fax, Facebook und Twitter an der Diskussion beteiligen und 
schon jetzt über die aktuelle Internet-Seite ihre Meinung und Fragen 
an die Redaktion übermitteln. Die User können über 
www.hartaberfair.de während der Sendung live mitreden und 
diskutieren. So ist "Hart aber fair" immer erreichbar: 
 0800/5678-678,  0800/5678-679, E-Mail 
hart-aber-fair@wdr.de; Homepage www.hartaberfair.de 


Redaktion:	Matthias Radner
 

Pressekontakt:

Dr. Lars Jacob
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42898
Fax: 089/5501259
E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: