ARD Das Erste

Große Mehrheit der Befragten fürchtet Terroranschläge in Deutschland

Köln (ots) -

Nach den Terrorwarnungen in München fürchten 68 Prozent der 
Deutschen, dass es in nächster Zeit auch Anschläge in Deutschland 
geben wird (+7 Punkte im Vergleich zum Vormonat). 29 Prozent fürchten
dies nicht (-9). Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends im 
Auftrag der Tagesthemen von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben.

Von den aktuell diskutierten Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus
in Deutschland begrüßen 88 Prozent der Befragten, gewaltbereiten 
Islamisten bei einem konkreten Anschlagsverdacht für eine bestimmte 
Zeit die Annäherung an größere Veranstaltungen zu verbieten. Nach 
Meinung von 87 Prozent der Befragten sollten Personen, die im Ausland
für eine Terrormiliz gekämpft haben und noch eine andere 
Staatsbürgerschaft besitzen, die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen
werden. 70 Prozent begrüßen eine grundsätzliche Verschärfung der 
Überwachungsmaßnahmen.

Ausgewählte Zahlen werden ab 18 Uhr bei Tageschau.de veröffentlicht 
und dürfen dann bereits verwendet werden.

Befragungsdaten
-	Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland
        ab 18 Jahren
-	Fallzahl: 1.004 Befragte
-	Erhebungszeitraum: 4.1.2016 bis 5.1.2016
-	Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews 
       (CATI)
-	Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame
-	Fehlertoleranz: 	1,4* bis 3,1** Prozentpunkte

       * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert
         von 50%
 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

www.ard-foto.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: