ARD Das Erste

ARD-DeutschlandTrend Dezember 2015: Jeder Zweite für Flüchtlings-Abkommen mit der Türkei, große Mehrheit für verstärkte Grenzkontrollen

Köln (ots) -

   Die Europäische Union hat mit der Türkei eine Vereinbarung 
getroffen, um sie bei der Versorgung syrischer Flüchtlinge in der 
Türkei zu unterstützen. Die Türkei soll u.a. von der EU drei 
Milliarden Euro für die Versorgung von Flüchtlingen erhalten, und 
türkische Staatsbürger sollen mittelfristig kein Visum mehr für die 
Einreise in die EU benötigen. Im Gegenzug will die Türkei für einen 
wirksamen Schutz ihrer Grenzen gegen die Durchreise von Flüchtlingen 
sorgen und die Schleuser stärker als bisher bekämpfen. Diese 
Vereinbarung finden 53 Prozent der Deutschen eher gut. 41 Prozent 
finden sie eher schlecht. Das hat eine Umfrage des 
ARD-DeutschlandTrends im Auftrag der "Tagesthemen" von Montag bis 
Dienstag dieser Woche ergeben.

Bei der Frage nach Maßnahmen zum Umgang mit Flüchtlingen in 
Deutschland sprechen sich 85 Prozent der Befragten für eine 
Verstärkung der Grenzkontrollen aus (+8 Punkte im Vergleich zu 
Oktober). 73 Prozent der Deutschen befürworten die Einführung eines 
Gesetzes, das regelt, wie man Zuwanderer auf deutsche Grundwerte 
verpflichtet (-2 Punkte im Vergleich zu November). 72 Prozent der 
Befragten sprechen sich für die Einführung einer Obergrenze für die 
Aufnahme von Flüchtlingen aus (+1 im Vergleich zu November). 62 
Prozent sind dafür, mehr Geld für die bessere Integration von 
Flüchtlingen bereitzustellen (-1 im Vergleich zu November). Bei der 
Frage nach der Aussetzung des Familiennachzugs, u.a. für 
Bürgerkriegsflüchtlinge, sind die Befragten gespalten. 46 Prozent 
sind dafür (+10 im Vergleich zu November), 49 Prozent dagegen. 

Ausgewählte Zahlen werden ab 18 Uhr bei Tageschau.de veröffentlicht 
und dürfen dann bereits verwendet werden.

Befragungsdaten
-	Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland
        ab 18 Jahren
-	Fallzahl: 1.003 Befragte
-	Erhebungszeitraum: 30.11.2015 bis 1.12.2015
-	Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews
       (CATI)
-	Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame
-	Fehlertoleranz: 	1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
       * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert 
         von 50%

SPERRFRIST für Print und Onlinemedien: Donnerstag, 3.12.2015, 23.15 
Uhr

Fotos unter ARD-Foto.de
 

Pressekontakt:

WDR Pressedesk
Telefon 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: