ARD Das Erste

ARD DeutschlandTrend März 2015 - Große Mehrheit skeptisch, dass Waffenruhe in der Ostukraine auf Dauer hält - Vertrauen in Russland gesunken

Köln (ots) - Die Mehrheit der Deutschen glaubt nicht, dass die mit dem zweiten Minsker Abkommen beschlossene Waffenruhe in der Ostukraine Bestand haben wird. 86 Prozent der Deutschen sind weniger bzw. gar nicht zuversichtlich, dass die Waffenruhe von Dauer sein wird. Eine Minderheit, 13 Prozent, ist zuversichtlich, dass die Waffenruhe auf Dauer halten wird. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben.

Das Bild, das die Deutschen von Russland haben, hat sich weiter verschlechtert. 15 Prozent der Befragten halten Russland für einen vertrauenswürdigen Partner (-2 Punkte im Vergleich zum Vormonat). Das ist der zweitniedrigste Wert, der bisher im ARD-DeutschlandTrend gemessen wurde. 81 Prozent sind hingegen der Auffassung, dass man Russland nicht vertrauen kann.

83 Prozent der Befragten stimmen der Aussage zu, dass die russische Regierung zunehmend demokratische Grundrechte missachte. 12 Prozent stimmen dieser Aussage nicht zu. Dass Russland sich vom Westen bedroht sieht, können 47 Prozent der Befragten nachvollziehen (-1). 50 Prozent können dies nicht nachvollziehen.

Befragungsdaten

- Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren - Fallzahl: 1.006 Befragte - Erhebungszeitraum: 2.3.2015 bis 3.3.2015 - Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI) - Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame - Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Pressekontakt:

Annette Metzinger
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7120
Annette.metzinger@wdr.de
Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: