ARD Das Erste

ARD-DeutschlandTrend - Ramelow-Wahl: Mehrheit glaubt, dass Linke sich noch nicht von SED-Vergangenheit gelöst hat

Köln (ots) - Am morgigen Freitag wird in Thüringen darüber abgestimmt, ob Bodo Ramelow erster Ministerpräsident der Linken Deutschlands werden wird. 59 Prozent der Befragten finden, dass die Linke sich noch nicht von ihrer SED-Vergangenheit gelöst hat. 30 Prozent sind vom Gegenteil überzeugt. 40 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass es an der Zeit sei, dass auch die Linke mal einen Ministerpräsidenten stelle. 57 sind gegenteiliger Auffassung. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben.

Eine Regierungsbeteiligung im Bund wird bei den Deutschen kritisch gesehen. 56 Prozent sind gegen eine Regierungsbeteiligung der Linken auf Bundesebene, 40 Prozent sind dafür. Hier unterscheiden sich die Ergebnisse der ost- und westdeutschen Befragten sehr stark. Von den Befragten aus Ostdeutschland fänden 51 Prozent eine Regierungsbeteiligung der Linken auf Bundesebene gut, 44 Prozent fänden dies nicht. Bei den Befragten in Westdeutschland ist das Verhältnis umgekehrt: 36 Prozent fänden eine Regierungsbeteiligung der Linken auf Bundesebene gut. 59 Prozent fänden dies nicht gut.

Befragungsdaten

- Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren - Fallzahl: 1.002 Befragte - Erhebungszeitraum: 1.12.2014 bis 2.12.2014 Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI) - Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame - Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Pressekontakt:

Annette Metzinger
WDR Presse und Information
Telefon 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: