ARD Das Erste

Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin Sterbehilfe: Hohe Akzeptanz in der Bevölkerung

Köln (ots) - Insgesamt stehen vier Fünftel der Deutschen der Sterbehilfe aufgeschlossen gegenüber: Knapp die Hälfte der Bevölkerung (46 Prozent) ist der Ansicht, die Beihilfe zur Selbsttötung sollte erlaubt sein. 37 Prozent würden darüber hinaus auch die Legalisierung der aktiven Sterbehilfe begrüßen. Demgegenüber lehnt rund jeder Zehnte (12 Prozent) die Sterbehilfe grundsätzlich ab. Etwas höher ist dieser Anteil mit 18 Prozent bei den Bürgern über 60 Jahren.

Ukraine-Konflikt: Mehrheit gegen Ausweitung der Sanktionen gegen Russland

Im aktuellen Konflikt um die Ukraine spricht sich nur eine Minderheit (19 Prozent) dafür aus, die Sanktionen gegen Russland auszuweiten. Mehr als vier von zehn Bundesbürgern (43 Prozent) halten die derzeitigen Sanktionen der USA und der EU in ihrer jetzigen Form für angemessen. Rund ein Viertel (27 Prozent) plädiert für die Aufhebung der Sanktionen, wobei diese Forderung deutlich häufiger in den östlichen (38 Prozent) als in den westlichen Bundesländern (23 Prozent) erhoben wird.

Sonntagsfrage: Leichter Anstieg für SPD und Grüne, AfD und Linke verlieren Stimmen

In der aktuellen Sonntagsfrage kommt die Union auf 41 Prozent. 26 Prozent der Befragten würden der SPD ihre Stimme geben. Die Grünen kommen auf elf Prozent der Stimmen, die Linken auf acht Prozent. Der AfD würden sechs Prozent der Befragten ihre Stimme geben, der FDP drei Prozent. Im Vergleich zum Deutschlandtrend vom 6. November 2014 gewinnen die SPD und die Grünen jeweils einen Prozentpunkt hinzu. Die Linken und die AfD verlieren jeweils einen Prozentpunkt. Das Ergebnis für die Union und die FDP bleibt unverändert. Insgesamt erhält die Regierungskoalition 67 Prozent der Wählerstimmen.

Der Deutschlandtrend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins. Befragt wurden vom 17. bis 19. November 1023 Bundesbürger. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten. Die vollständige Untersuchung kann unter Tel. 02150 / 20 65 62 oder 0172 / 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden. Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 21. November 2014, veröffentlicht.

Sperrfrist: Freitag, 21. November 2014, 0.00 Uhr

Verwendung nur mit Quellenangabe "Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin"

Fotos finden Sie unter ard-foto.de.

Weitere Informationen unter www.ard-morgenmagazin.de

Redaktion: Martin Hövel und Verena Cappell

Pressekontakt:

WDR Presse und Information, Annette Metzinger, Tel. 0221 - 220-7101
Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150 - 20 65 62

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: