ARD Das Erste

ARD-DeutschlandTrend: Neun von zehn Deutschen für Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns

Köln (ots) - Der am Donnerstag im Bundestag verabschiedete gesetzliche Mindestlohn ist bei den Deutschen äußerst populär: 88 Prozent sprechen sich für die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns aus. Gerade mal 10 Prozent sind dagegen. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag in dieser Woche ergeben.

Umstritten ist allerdings die Frage, ob es für einzelne Gruppen, wie z.B. Praktikanten oder Saisonarbeiter, Ausnahmeregelungen geben soll. 51 Prozent der Befragten lehnen derartige Ausnahmeregelungen ab. Ähnlich viele, 46 Prozent, sprechen sich für Ausnahmen aus. 26 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass durch die Einführung des gesetzlichen Mindestlohns eine größere Zahl von Arbeitsplätzen wegfällt. 68 Prozent glauben das nicht.

Befragungsdaten

- Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland ab 18 Jahren - Fallzahl: 1.005 Befragte - Erhebungszeitraum: 30.6.2014 bis 1.7.2014 - Erhebungsverfahren: Computergestützte Telefoninterviews (CATI) - Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame - Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Pressekontakt:

WDR Presse und Information, Annette Metzinger
Telefon 0221 220 7100
E-Mail: wdrpressedesk@wdr.de
WDR Chefredaktion, Friederike Hofmann
Telefon 0221 220 1800

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: