ARD Das Erste

"Beckmann" am Donnerstag, 13. März 2014, um 23.15 Uhr

München (ots) - Urteil gegen Uli Hoeneß - was wird jetzt aus dem Bayern-Präsidenten? Im größten Steuerprozess der vergangenen Jahre geht es um immer gewaltigere Beträge, die FC-Bayern-Boss Uli Hoeneß hinterzogen haben soll. Während die Anklage zunächst eine Steuerschuld in Höhe von 3,5 Millionen Euro nannte und Hoeneß am ersten Prozesstag überraschend weitere 15 Millionen Euro gestand, erkannte die Verteidigung jetzt die Summe von rund 27 Millionen Euro an. Doch Hoeneß ist kein Einzelfall: Nach Schätzungen der Steuergewerkschaft gehen dem Staat jedes Jahr etwa 30 Milliarden Euro verloren, weil bei der Steuer getrickst wird. Was bedeutet das Urteil, das am Donnerstag verkündet werden könnte, für den Bayern-Präsidenten? Wie ist es um die Steuermoral der Deutschen bestellt? Ist die Möglichkeit einer strafbefreienden Selbstanzeige gerecht?

Darüber diskutieren bei "Beckmann":

Heribert Prantl (Journalist der "Süddeutschen Zeitung")

Erwin Huber (ehem. CSU-Vorsitzender und früherer bayerischer Finanzminister)

Ralf Stegner (stellv. SPD-Bundesvorsitzender)

Annette Kleinfeld (Wirtschaftsethikerin)

Karsten Randt (Fachanwalt für Steuerstrafrecht)

Frank Wehrheim (ehem. Steuerfahnder)

Pressekontakt:

Redaktion: Franziska Kischkat

Pressekontakt:
Frank Schulze Kommunikation,
Tel.: 040/55 44 00 300, Fax: 040/55 44 00 399

Dr. Lars Jacob, Presse und Information das Erste,
Tel.: 089/5900-42898, E-Mail: lars.jacob@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: