ARD Das Erste

"ttt - titel thesen temperamente" (MDR) am Sonntag, 9.Februar 2014, um 23.15 Uhr

München (ots) - Die Themen:

Die Gesichter der Revolution - Yevgenia Belorusets' Fotografien vom Aufstand in Kiew Vor zehn Jahren schien die "Orangene Revolution" in der Ukraine eine neue Epoche einzuläuten. Vom damaligen Aufbruch ist später nichts geblieben. Jetzt gehen die Menschen wieder auf die Straße. Es gab Tote und das Land schien zwischenzeitlich außer Kontrolle. Auf dem Maidan, dem zentralem Platz in Kiew, ist der Aufstand noch in vollem Gange. Die ukrainische Fotografin Yevgenia Belorusets hat dort und in den besetzten Gebäuden von Beginn an fotografiert. In ihren Bildern wird die Erschöpfung, die Müdigkeit der Demonstranten, die schon tage- und wochenlang in der Kälte vor Barrikaden ausharren, auf der Straße in Zelten schlafen und immer wieder die Attacken der Polizei abwehren müssen, deutlich. Jetzt wird Yevgenia Belorusets ihre Arbeiten in Berlin veröffentlichen: "Euromaidan. Besetzte Räume", heißt die Ausstellung. "ttt" berichtet über die Fotografin, die das Gesicht dieser erneuten Revolution in ihren Bildern festhält. Autor: Ulf Kalkreuth

Ein Nachruf auf den Dirigenten Gerd Albrecht Er hasste die ausgetretenen Pfade. Lieber moderne Komponisten wie Lachenmann und Schnittke, als das immer wieder gespielte Opernrepertoire. Lieber vergessene Komponisten wie Schreker und Ullmann, als immer nur Beethoven und Brahms. Lieber vor Kindern und Jugendlichen Musik machen, als vor einem ergrauten Bildungsbürgertum. Gerd Albrecht hat die Musikwelt verändert. Er war ein Pionier der Gesprächskonzerte, er war der erste und bislang einzige deutsche Chef der tschechischem Philharmoniker und er rüttelte an dem Satz, dass Musiker unpolitisch sein sollen: Er äußerte sich immer wieder mutig. "ttt" würdigt den gerade verstorbenen Dirigenten. Autor: Reinhold Jaretzky/ AP Zauberberg

"Der Anständige" - Vanessa Lapas Dokumentarfilm über den Briefwechsel Heinrich Himmlers Die israelische Filmemacherin Vanessa Lapa bekam 2007 einen seltsamen Nachlass zu Gesicht. Es handelte sich um den Briefwechsel zwischen Heinrich Himmler und seiner Frau Margarete sowie zahlreiche Fotos. Lapas Vater David, ein Holocaust-Überlebender, hatte diese befremdliche Hinterlassenschaft des Reichsführer-SS in Tel Aviv erworben. Vanessa Lapa hat einen Dokumentarfilm aus dem Material gemacht mit dem sarkastischen Titel: "Der Anständige". Der Film hat am 9. Februar auf der Berlinale seine Weltpremiere. Die österreichischen Schauspieler Sophie Rois und Tobias Moretti lesen darin unkommentiert den Briefwechsel zu dokumentarischen Bildern jener Zeit. "Ich fahre nach Auschwitz. Küsse, Dein Heini", schreibt der Hauptverantwortliche für den Holocaust nach Hause. Was erzählt uns das über Heinrich Himmler? Zeitgleich erscheint im Piper-Verlag das Buch "Himmler privat - Briefe eines Massenmörders". Autor: Stefan Schwarz, Jens-Uwe Korsowsky

Jón Gnarr - Vom Bürgerschreck zum Bürgermeister Er ist Punkmusiker, wurde bekannt als Comedian, fährt an der Spitze der Gay Pride Parade durch die Stadt, schreibt gefälschte Autobiographien und bezeichnet sich als "surrealen Anarchisten" - Jón Gnarr, seit vier Jahren der Bürgermeister von Reykjavik. Die verheerende Finanzkrise und der Kollaps der größten Banken des Landes machte die von ihm gegründete "Beste Partei", ein Haufen schräger Künstler, zur stärksten politischen Kraft in der isländischen Hauptstadt. Heute, vier Jahre später, ist die Stadt schuldenfrei. Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit zieht Gnarr jetzt Bilanz und beschreibt seinen Weg vom Bürgerschreck zum Bürgermeister. "Hören Sie gut zu und wiederholen Sie!!!" heißt sein neues Buch. Autor: Rayk Wieland

Moderation: Evelyn Fischer

Redaktion: Jens-Uwe Korsowsky / Matthias Morgenthaler

Pressekontakt:

Agnes Toellner
Presse und Information Das Erste
Tel: 089/5900 3876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de
Fotos unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: