ARD Das Erste

"Jahrestage - Aus dem Leben von Gesine Cresspahl"
Das Erste zeigt die Verfilmung von Uwe Johnsons Jahrhundert-Roman ab 14. November

München (ots) - Suzanne von Borsody ist Gesine Cresspahl. In der Verfilmung von Uwe Johnsons Hauptwerk "Jahrestage - aus dem Leben von Gesine Cresspahl" spielt sie die Hauptrolle. Margarethe von Trotta hat Johnsons Roman für Das Erste verfilmt. Entstanden ist ein ebenso spannender wie einfühlsamer Vierteiler und zugleich eine Chronik deutscher Geschichte, die den Bogen von den frühen 30ern bis ins Jahr 68 spannt. Im Ersten sind "Jahrestage" ab dem 14. November zur Primetime ab 21.00 Uhr zu sehen. Neben Suzanne von Borsody spielen Matthias Habich als Heinrich Cresspahl, Susanna Simon als Lisbeth Papenbrock, Axel Milberg als D.E., Marie Helen Dehorn als Marie Cresspahl, Hanns Zischler als De Rosny, Edgar Selge als Rohlfs, Nina Hoger als Anita Gantlik, Jutta Wachowiak als Mutter Abs, Kai Scheve als Jakob Abs sowie Anna von Berg als die junge Gesine. Grimme-Preisträger Peter Steinbach schrieb zusammen mit Christoph Busch die Drehbücher. "Jahrestage" ist eine Produktion von WDR und EIKON unter Beteiligung von NDR, BR, ORB und ORF. Zwei Tage vor Ausstrahlungsbeginn können sich die Zuschauer einen Eindruck von den realen Orten und Plätzen verschaffen, die den fiktiven Szenerien der "Jahrestage" zugrunde liegen. Ein Jahr vor Johnsons Tod 1984 gelang es Klaus Podak, den Autor zu einem Streifzug durch das von ihm im Roman beschriebene New York zu bewegen: "Auf den Spuren von Gesine Cresspahl", so der Titel der daraus entstandenen literarischen Reise in Bildern und Zitaten, die Das Erste am Sonntag, den 12. November um 23.35 Uhr zeigt. Sendetermine der vier Teile von "Jahrestage": 14., 16., 21. und 22. November, jeweils ab 21.00 Uhr im Ersten. ots Originaltext: Das Erste Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Pressekontakt: Silvia Maric Leitung Presse und Information Das Erste Tel.: 089/5900 2896 Fax: 089/5501259 E-Mail: s.maric@das-erste.de Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: