ADAC

ADAC-Staubilanz 2000
Auch Auslandsfahrten waren selten ohne Staus

    München (ots) - Für Autourlauber auf der Fahrt ins Ausland waren
in diesem Sommer die Stau-Fahrten an der Grenze meist nicht zu Ende.
Laut ADAC-Staubilanz gab es oft schon beim Verlassen Deutschlands die
ersten Fahrtunterbrechungen.
    
    - Deutsche Grenzen: Besonders an den Übergängen nach Polen und
Tschechien mussten Wartezeiten prinzipiell schon eingeplant werden.
Geduld brauchten vor allem Polen-Reisende, die die Übergänge
Frankfurt/Oder (Autobahn), Frankfurt/Oder (Straße) oder Küstrin-Kietz
wählten. Hier gab es fast an jedem Wochenende ein bis zwei Stunden
Wartezeit. An der Grenzstelle Frankfurt/Autobahn zog sich der
Aufenthalt teilweise bis zu fünf Stunden hin. Tschechien-Reisende
hatten vornehmlich an den Übergängen Schirnding, Waldsassen, Furth im
Wald, Bayerisch Eisenstein sowie Zinnwald Geduldsproben zu bestehen.
Allerdings dauerte der Grenzaufenthalt dort fast nie länger als eine
Stunde.      

    - Grenzen im Ausland: Auch an den anderen europäischen Grenzen
registrierte der ADAC regelmäßig Staus. So zwischen Österreich und
Ungarn an den Übergängen Nickelsdorf, Klingenbach und Heiligenkreuz.
Wartezeiten gab es bei der Ein- und Ausreise nach Slowenien am
Karawankentunnel sowie am Übergang Spielfeld-Autobahn. Staus
entstanden regelmäßig an der Grenzstelle Chiasso (von der Schweiz
nach Italien).
    
    - Österreich: Vom Regen in die Traufe kamen Autofahrer auf der
Tauernautobahn A 10. Dort bildeten sich vor dem Tauerntunnel wegen
der Blockabfertigungen regelmäßig dicke Warteschlangen. Die längste
war dort 27 Kilometer lang. Staus bildeten sich auch vor dem
Katschberg-Tunnel in Richtung Salzburg.
    
    - Schweiz: Auf der Gotthard-Route gab es ebenfalls die gewohnten
Sommer-Staus zwischen einem und sieben Kilometern Länge. Im Vergleich
zum Vorjahr gingen die Staus vor dem Tunnel jedoch zurück, da viele
Autoreisende auf die San Bernardino-Strecke Chur - Bellinzona
ausgewichen waren.
    
    - Italien: Auch auf der Urlaubsfahrt über den Brenner nach Italien
war Warten angesagt. Vor der österreichischen Mautstelle Schönberg
staute es sich ebenso wie vor der italienischen Mautstation Sterzing.
Darüber hinaus stand  der Verkehr auf der gesamten italienischen
Brennerautobahn vom Brenner bis Modena immer wieder still.
    
    
ots Originaltext: ADAC
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Pressekontakt:

Ulf Rasch
Tel. (089) 7676 2108
Fax: (089) 7676 2801
presse@adac.de
http://www.presse.adac.de

Anfragen von Funk und Fernsehen bitte an das ADAC-Studio:
Tel.: (089) 76 76 - 20 78
oder  (089) 76 76 - 20 49
oder  (089) 76 76 - 26 25

Original-Content von: ADAC, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ADAC

Das könnte Sie auch interessieren: