ARD Das Erste

Deutschland-Trend im ARD-Morgenmagazin: Mehrheit der Bürger ist gegen die Errichtung eines atomaren Endlagers in ihrer Region

Köln (ots) - Zwei Drittel aller Bundesbürger (65%) möchten kein Atommüll-Endlager in der Nachbarschaft, ein Drittel (32%) wäre mit der Errichtung in ihrer Region einverstanden. Gefragt wurde nach der Akzeptanz eines Endlagers mit optimalen Sicherheitsbedingungen. Bei den Regierungsanhänger (Union, FDP) würden 52% ein Endlager in der Nähe hinnehmen, während Oppositionsanhänger (SPD, Grüne, Linke) mit großer Mehrheit (73%) dagegen sind. Dies ergab der neue Deutschland-Trend im ARD-Morgenmagazin.

Einhellige Meinung: Bürger sind die Verlierer der Energiepolitik Auf die Frage, wer in erster Linie von der Energiepolitik der Bundesregierung profitiert, antworteten 74% der Bürger, die Gewinner wären die großen Energieerzeuger. 20% der Bundesbürger denken, dass Konzerne und Konsumenten gleichermaßen profitieren. 4% denken, dass die Bürger und Konsumenten durch stabile Preise und eine sichere Stromversorgung die Gewinner der Energiepolitik sind.

Sonntagsfrage: Die Grünen weiter im Aufwind Auf die Frage, wem die Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme geben würden, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, antworteten 31% der Befragten, sie würden die CDU/CSU wählen. 26% würden sich für die SPD entscheiden, 23% für die Grünen, 10% für die Linke, 5% für die FDP und 5% für die sonstigen Parteien. Im Vergleich zum Deutschland-Trend vom 4. November 2010 haben Grüne und Linke je einen Prozentpunkt gewonnen, Union und SPD haben je einen Punkt verloren. Die Stimmen für FDP und die sonstigen Parteien blieben unverändert. Für die Grünen sind die 23% der höchste Wert, der jemals im Deutschlandtrend gemessen wurde. Die FDP steht weiter (seit Mitte Juli) auf der 5% Schwelle. Rot-Grün hätte zur Zeit mit 49% die absolute Mehrheit für den Bundestag, die Regierungskoalition kommt auf 36%.

Der Deutschland-Trend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins. Befragt wurden am 9. und 10. November 1000 Bundesbürger. Davon sind 5-6% Menschen mit Migrationshintergrund. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten.

Die vollständige Untersuchung kann unter Tel. 02150 - 20 65 62 oder 0172- 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden. Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 12. November 2010, veröffentlicht.

Sperrfrist: Freitag, 12. November 2010, 0.00 Uhr Verwendung nur mit Quellenangabe "Deutschland-Trend im ARD-Morgenmagazin"

www.ard-foto.de

Weitere Informationen unter www.ard-morgenmagazin.de

Redaktion: Martin Hövel und Hanno Frings

Pressekontakt:

Kontakt: WDR Pressestelle, Annette Metzinger, Tel. 0221-220 2770
Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150 - 20 65 62

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: