ARD Das Erste

Das Erste
"Bericht aus Berlin" am Sonntag, 13. Juni 2010, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

Chaostage in Berlin: Wie lange hält die Koalition noch? Verbale Schlammschlacht ("Wildsau" - "Gurkentruppe"), Streit bei Opel und bei der Spar-Diskussion, historisch schlechte Umfragewerte: Die Koalition erledigt die Oppositionsarbeit gleich mit. Gelingt es der Bundeskanzlerin doch noch, die Koalition auf ein gemeinsames Ziel einzuschwören, oder bricht das schwarzgelbe Bündnis bald auseinander? Autor: Thomas Berbner

Einer wird gewinnen: Der Wahlkampf ums Bundespräsidentenamt Eigentlich schien mit der Nominierung von Christian Wulff zum Nachfolger von Horst Köhler alles klar. Schließlich verfügen Union und FDP in der Bundesversammlung über eine klare Mehrheit. Doch Joachim Gauck werden inzwischen mehr als nur Außenseiterchancen eingeräumt. Er wird nicht nur von den führenden Zeitungen favorisiert, sondern laut Umfragen auch von den meisten Deutschen. Autorin: Sabine Rau

Aus-Gedient: Die Wehrpflicht vor dem Ende Zunächst wurde Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) von den eigenen Leuten zurückgepfiffen, als er das Ende der Wehrpflicht verkündete. Doch interne Dokumente zeigen: Das Ende der Wehrpflicht ist längst geplant. Auch CDU und FDP gehen mittlerweile davon aus. Allerdings herrscht in beiden Parteien Wut über das unabgestimmte Vorpreschen des Verteidigungsministers. Autor: Christian Thiels

Dazu: Studiogespräch mit Unionsfraktionschef Volker Kauder

Moderation: Ulrich Deppendorf

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: